12. März 2021 / 12:20 Uhr

Wiedersehen mit Harder! VfL-Frauen spielen gegen Chelsea

Wiedersehen mit Harder! VfL-Frauen spielen gegen Chelsea

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Pernille Harder wechselte im vergangenen Jahr vom VfL Wolfsburg zu den Chelsea-Ladies nach London.
Pernille Harder wechselte im vergangenen Jahr vom VfL Wolfsburg zu den Chelsea-Ladies nach London.
Anzeige

Wiedersehen in der Champions League: Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg treffen im Viertelfinale auf Chelsea mit ihrer Ex-Mitspielerin Pernille Harder. Im Halbfinale könnte der FC Bayern warten.

Ein Hammer-Los! Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg treffen im Viertelfinale der Champions League auf den FC Chelsea. Das ergab die Auslosung unter der Leitung von Ex-VfL-Fußballerin und UEFA-Frauenfußball-Chefin Nadine Keßler am Freitag in Nyon. Der FC Bayern trifft parallel auf den FC Rosengard. Die Partien sind für den 23./24. März und 31. März/1. April angesetzt.

Anzeige
Mehr zu den VfL-Frauen

Für den VfL kommt es zum Wiedersehen mit Offensivspielerin Pernille Harder! Die Engländerinnen haben zunächst Heimrecht, erst das Rückspiel findet also im AOK-Stadion statt. Für den Bundesligisten sind die Londonerinnen keine Unbekannten - bereits in der Vergangenheit trafen beide Mannschaften in K.o.-Duellen aufeinander, stets mit dem besseren Ende für den VfL. Im Achtelfinale kegelte Chelsea Atletico Madrid raus, in der Liga sind sie Tabellenführer. Der Verein hat seinen Kader ordentlich aufgerüstet und mit Harder, Sam Kerr, Fran Kirby und Bethany England stürmt unter anderem eine der stärksten Offensivreihen Europas in London.

2015 (Achtelfinale), 2016 (1. Runde) und 2018 (Halbfinale) traf der VfL in der Königsklasse bereits auf Chelsea, jedes Mal konnten sich die Deutschen durchsetzen. Mit dem Rekordtransfer von Harder setzte Chelsea nach dem Coup mit Kerr im verganenen Jahr ein weiteres Ausrufezeichen. Rund 350.000 Euro waren die Dienste der Dänin dem englischen Spitzenreiter wert. In London knüpfte Harder sofort an ihrem Leistungsniveau in Wolfsburg an, erzielte wettbewerbsübergreifend elf Tore in 24 Spielen im blauen Trikot und zählte direkt zu den Leistungsträgerinnen.

Die Bayern haben mit Rosengard ein machbares Los bekommen und genießen zunächst Heimrecht. Im Achtelfinale setzten sich die Schwedinnen nach Hin- und Rückspiel mit insgesamt 4:2 gegen St. Pölten durch. Die Münchnerinnen sind der einzige deutsche Teilnehmer am Wettbewerb, der selbigen noch nicht gewinnen konnte. In der Liga dominiert der FCB ungeschlagen die Liga und ist Spitzenreiter - mit fünf Punkten Vorsprung auf den VfL. Im Achtelfinale siegte die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer deutlich mit 6:1 und 3:0 gegen BIIK-Kazygurt aus Kasachstan.

Auch das Halbfinale wurde bereits ausgelost. Schaffen es beide deutschen Teams weiterzukommen, könnten sie anschließend aufeinandertreffen. Bereits im DFB-Pokal ist ein dieses Duell im Halbfinale möglich.

Viertelfinale (23./24. März & 31. März/1. April)


Bayern München - FC Rosengård

Paris Saint-Germain* - Olympique Lyon

FC Barcelona - Manchester City

Chelsea LFC - VfL Wolfsburg

*vorbehaltlich des Rückspiels gegen Sparta Prag (Hinspiel 5:0 für Paris)

Halbfinale (24./25. April & 1./2. Mai)

Sieger aus Paris/Lyon - Sieger aus Barcelona/Manchester

Sieger aus Bayern/Rosengard - Sieger aus Chelsea/Wolfsburg

Anzeige

Finale

16. Mai 2021 im Gamla Ullevi Stadion in Göteborg