14. September 2021 / 17:17 Uhr

Wiedersehen mit RB Leipzigs Coach Marsch: Referee Gözübüyük pfeift CL-Duell bei ManCity

Wiedersehen mit RB Leipzigs Coach Marsch: Referee Gözübüyük pfeift CL-Duell bei ManCity

Stephanie Riedel
Leipziger Volkszeitung
Strafe folgt auf dem Fuß: Referee Serdar Gözübüyük fackelt nicht lang und verteilt auffallend viele Verwarnungen. Ob er das bei RB Leipzigs Champions-League-Auftakt bei Manchester City auch so handhaben wird?
Strafe folgt auf dem Fuß: Referee Serdar Gözübüyük fackelt nicht lang und verteilt auffallend viele Verwarnungen. Ob er das bei RB Leipzigs Champions-League-Auftakt bei Manchester City auch so handhaben wird? © Getty Images
Anzeige

Am Mittwochabend führt Cheftrainer Jesse Marsch erstmals die Roten Bullen auf internationales Grün. Die Champions-League-Partie gegen den englischen Meister Manchester City leitet Serdar Gözübüyük. Der Niederländer kennt nicht nur den Leipziger Coach.

Manchester. Tapetenwechsel bei RB Leipzig: Die Roten Bullen tänzeln auf internationalem Parkett. Am Mittwoch geht der deutsche Vizemeister die Mammutaufgabe beim meisterlichen Premier-League-Club Manchester City an. Das Champions-League-Duell erster Klasse im Etihad Stadion leitet der junge Referee Serdar Gözübüyük. Damit bestreitet der 35-Jährige sein fünftes Gruppenspiel in der Königsklasse.

Anzeige

Kartenspieler Gözübüyük

Anno 2020 pfiff er unter anderem das 2:2 gegen Lok Moskau beim Schwester-Club RB Salzburg. 3.000 Zuschauer waren im Salzburger Land zugegen, als Stürmer Dominik Szoboszlai sein erstes Turniertor erzielte. Den Rechtsschuss zum 1:0 landete der Ungar vor den Augen des österreichischen Ex-Trainers Jesse Marsch. Das Duo trifft nun im Dress der Roten Bullen zur Auswärtspartie auf den nicht mehr unbekannten Schiri. Bei RB ist er erstmals im Einsatz.

Mehr zu RB Leipzig

Der Spielleiter fackelt im Übrigen nicht lang, verteilte bislang auffallend viele Verwarnungen. 47 Gelbe Karten zog er während der vergangenen zehn Matches in der Champions League aus dem Offiziellen-Leibchen. Seine Bilanz in der Europa-League: 20 Einsätze und 79 Gelbe. Bei Roten Karten spart er hingegen.

Seit 2010 in der Eredivisie aktiv

Auf europäischem Terrain dirigierte der Schiedsrichter auch Liga-Rivalen der Roten Bullen. Die kamen gut weg. Einzig Dortmund ließ schwarz-gelbe Federn in Krasnodar (0:1). Eintracht Frankfurt fegte Lazio Rom 4:1 weg, Erstliga-Absteiger Schalke 04 triumphierte 3:1 gegen die Salzburger-Truppe und Gladbach gewann beim Wolfsberger AC 1:0.

Der gebürtige Niederländer Gözübüyük hat bislang über 222 Partien der 1. Liga in seiner Heimat in den Beinen, pfeift schon seit 2010 in der Eredivisie. Nur zwei Jahre später gab er sein Debüt als FIFA-Schiedsrichter. Der Referee geriet negativ in die Schlagzeilen, musste sich vor der deutschen Justiz wegen Wettbetrugs verantworten. Gözübüyük habe als Mittäter bei mindestens zwei Fußballspielen manipuliert. Der Schiedsrichter bestritt alle Vorwürfe – Bewesie gegen ihn gab es nicht.