11. September 2019 / 14:17 Uhr

Wildschweine verwüsten Sportplatz von Grün Weiß Union Bestensee (mit Galerie)

Wildschweine verwüsten Sportplatz von Grün Weiß Union Bestensee (mit Galerie)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Sportplatz am Todnitzsee ist gezeichnet vom Besuch der Wildschweine.
Der Sportplatz am Todnitzsee ist gezeichnet vom Besuch der Wildschweine. © Verein
Anzeige

Landesklasse Ost: Der Tabellen-Achte muss in den kommenden Wochen auf seine Heimspiele auf dem Sportplatz am Todnitzsee verzichten.

Anzeige
Anzeige

Am kommenden Wochenende wollte der SV Grün Weiß Union Bestensee eigentlich den ersten Heimsieg der laufenden Landesklasse Ost-Spielzeit in Angriff nehmen, doch dieses Vorhaben wurde in der vergangenen Nacht erst einmal von Wildschweinen gestoppt. Die tierischen Besucher kamen in der zweiten Nacht in Folge auf den Sportplatz am Todnitzsee: "Schon gestern Nacht sorgten die Wildschweine für kleinere Zerstörungen, die wir aber gemeinsam bewältigen konnten", erklärt der Trainer der ersten Mannschaft und Vorstandsmitglied Thomas Niesler, "jetzt ist er aber definitiv nicht mehr bespielbar."

In Bildern: So verwüstet ist der Sportplatz des SV Grün-Weiß Union Bestensee

Der Sportplatz des SV Grün-Weiß Union Bestensee ist gezeichnet vom Besuch der Wildschweine. Zur Galerie
Der Sportplatz des SV Grün-Weiß Union Bestensee ist gezeichnet vom Besuch der Wildschweine. © Verein
Anzeige

Das Problem des Wildschwein-Besuchs war auch der Gemeinde schon seit längerem bekannt, diese besorgte auch schon einen Wildzaun, "aber die Tiere sind uns da zuvor gekommen", erklärt Niesler. Sportlich sind die Bestenseer nicht optimal in die neue Saison gestartet: Nach drei Spielen befindet man sich derzeit mit vier Zählern auf dem achten Tabellenplatz. Auf Heimspiele müssen die Grün-Weißen vorerst verzichten, was für Niesler aber nicht so dramatisch ist: "Es ist eher eine psychologische Sache, wir spielen ja in keinem großen Stadion vor 50.000 Zuschauern, sondern eher vor 50 bis 150. Wir müssen damit jetzt leben."

Der Sportplatz des SV Grün Weiß Union Bestensee befindet sich direkt an einem Wald.
Der Sportplatz des SV Grün Weiß Union Bestensee befindet sich direkt an einem Wald. © Screenshot Google Maps

Das nächste "Heimspiel" gegen den SV 1919 Woltersdorf wird im Stadion der Freundschaft in Königs Wusterhausen stattfinden, nur neun Auto-Minuten vom heimischen Sportplatz am Todnitzsee entfernt. "Die Heimspiele vom kommenden Woche versuchen wir kurzfristig zu verpflegen oder das Heimspielrecht zu tauschen", heißt es auf der Facebook-Seite der Bestenseer. Betroffen sind dabei alle fünf Großfeldmannschaften: Die Altherren, beide Männer-Teams, sowie die B- und C-Junioren. Die Kleinfeld-Teams können auf den kleineren Kunstrasen ausweichen. Unterstützung hat auch schon der Heideseer SV Fortuna in Form von Platz-Zeiten angeboten. "Sie kamen von ganz allein auf uns zu, das ist wirklich klasse", bedankt sich Thomas Niesler für die Unterstützung.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt