29. Juni 2020 / 17:21 Uhr

William: Baby Noah lässt den VfL-Brasilianer strahlen

William: Baby Noah lässt den VfL-Brasilianer strahlen

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
William
Ist Papa geworden: VfL-Profi William.
Anzeige

Zum zweiten Mal Papa geworden und bald wieder zurück in Wolfsburg: Der verletzte VfL-Profi William hat allen Grund zum Strahlen. Nach seiner Rückkehr muss er sich aber zunächst einmal hinten anstellen, denn Trainer Oliver Glasner gefällt die Entwicklung von Kevin Mbabu.

Anzeige

Da strahlte das pure Glück: In der vergangenen Woche ist VfL-Profi William zum zweiten Mal Vater geworden. „Ein weiterer kleiner Kerl für Papa“, kommentierte der VfL-Brasilianer bei Instagram und zeigte auf einem Bild Baby Noah. Für den Rechtsverteidiger des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten und seine Frau ist es das zweite Kind. Eigentlich war mal geplant, dass das Baby in Wolfsburg zur Welt kommen soll, aber William war nach seinem Kreuzbandriss zur Reha in seine Heimat geflogen. Sein Konkurrent Kevin Mbabu spielte sich währenddessen beim VfL in den Blickpunkt.

Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga Zur Galerie
Die VfL-Brasilianer in der Bundesliga ©

In der 23. Minute beim Remis gegen Düsseldorf im Februar hatte William seinen Gegenspieler Erik Thommy an der Außenlinie gefoult – und sich dabei selbst verletzt. Mit dick bandagiertem linken Knie wurde er kurz darauf gegen Mbabu ausgewechselt und zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Ergebnis des MRT: Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie, Reha, sechs bis acht Monate Pause.

Aber mittlerweile kann William schon wieder lächeln – zum einen, weil er gerade erst wieder Papa geworden ist. Und zum anderem macht der offensiv denkende Defensivmann in Sachen Genesung gute Fortschritte. „Die Reha läuft nach Plan, wir haben immer wieder Kontakt“, so Trainer Oliver Glasner. Bald werde William wieder nach Wolfsburg zurückkehren, „dann wird er den letzten Teil der Reha bei uns machen. So ist der Plan“, sagt der Trainer.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Glasner hatte nach der schweren William-Verletzung hinten rechts fortan auf Mbabu gebaut. Der schweizerische Nationalspieler hatte nach seinem Wechsel im Sommer von Bern nach Wolfsburg lange nicht überzeugen können, aber nach Williams Ausfall machte es Mbabu richtig gut, vor allem nach dem Re-Start der Liga. Dafür gab‘s zuletzt ein dickes Lob von Manager Jörg Schmadtke.

Auch Glasner lobt nun die Entwicklung der Rasta-Rakete: „Nach Williams Verletzung hat Kevin sich defensiv stabilisiert – es ist schwierig, an ihm vorbeizukommen“, so der Coach. „Auch im Spiel nach vorn hat er viel gemacht. Er hat von Willis Verletzung profitiert.“