23. Dezember 2016 / 00:11 Uhr

Wimmer soll kommen, Ascues darf gehen

Wimmer soll kommen, Ascues darf gehen

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
VfL-Kandidat: Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur.
VfL-Kandidat: Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur. © Imago
Anzeige

Wolfsburg/London. Klappt es im dritten Anlauf? Schon zweimal hatte der VfL Verteidiger Kevin Wimmer auf seiner Einkaufsliste, jetzt greift der Wolfsburger Fußball-Bundesligist wieder an. Der London Evening Standard hatte berichtet, dass Wimmer Tottenham Hotspur spätestens im Sommer verlassen ...

Wie die AZ/WAZ erfuhr, hat der VfL allerdings bereits Kontakt zu dem österreichischen Nationalspieler aufgenommen, um ihn sofort nach Wolfsburg zu locken.

Anzeige

Vor eineinhalb Jahren war Wimmer für rund 7 Millionen Euro Ablöse vom 1. FC Köln zum Londoner Klub gewechselt, kam aber über eine Reservistenrolle nie hinaus. In der laufenden Premier-League-Saison stand der 24-Jährige erst zweimal in der Startelf von Coach Mauricio Pochettino.

Während Wimmer zur Rückrunde kommen könnte, darf ein anderer Innenverteidiger gehen: Carlos Ascues liebäugelt mit einem sofortigen Abschied aus Wolfsburg, möglicherweise als Leihgeschäft. Sein Ex-Klub Alianza Lima soll an einer Verpflichtung interessiert sein. Der 24-jährige Peruaner, der in Wolfsburg nie über eine Reservistenrolle hinauskam, möchte allerdings lieber in Europa bleiben.