26. September 2021 / 19:43 Uhr

„Wir hatten sie stärker erwartet“: TSV Hagenburg fertigt Bückeburger Reserve ab

„Wir hatten sie stärker erwartet“: TSV Hagenburg fertigt Bückeburger Reserve ab

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Salakin_4sp
Die Hagenburger Offensive rund um Dimitrij Salakin ist vom VfL Bückeburg II kaum aufzuhalten. © Daniel Kultau
Anzeige

Das war deutlich. In der Fußball-Bezirksliga hat der TSV Hagenburg mit dem VfL Bückeburg II kurzen Prozess gemacht.

VfL Bückeburg II - TSV Hagenburg 0:5

Anzeige

Was war das denn? Der VfL Bückeburg II ließ gegen den TSV Hagenburg alles vermissen, was ihn zuletzt auszeichnete. „Wir hatten sie stärker erwartet“, fand Gästetrainer Felix Dyck, der nach dem 5:0-Sieg des TSV Hagenburg ansonsten voll des Lobes über seine Mannschaft war. „Wir haben alles umgesetzt, was wir uns erhofften, wir haben dominiert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, freute er sich. Sein Kollege Steffen Potthast zählte während des Spiels die Gegentore des Gegners brav mit und musste direkt nach dem Schlusspfiff als Wahlhelfer als Wahlhelfer Stimmzettel auszählen. Er war vollends bedient: „Kein Einsatz, keine Laufbereitschaft.“

Mehr zum Schaumburger Sport

Der TSV Hagenburg durfte sich deshalb seine Tore schön herausspielen. Nach dem 1:0 der Gäste durch Dimitrij Salakin in der 30. Minute wurde die 2:0-Führung drei Minuten später besonders schön herausgearbeitet. Daniel Aust gewann den Ball, Salakin ging durch, nahm den Kopf hoch und legte für Rizgar Akad ab. Als Simon Reusch nach Vorarbeit von Marvin Fieberg in der 35. Minute sogar auf 3:0 für den TSV Hagenburg erhöhte, war dieser Dreifachschlag zu viel für die Platzherren. Ihr Spiel war fehlerhaft, sie waren bereits geschlagen.

Das 4:0 in der 47. Minute bereitete Reusch vor, der auf Akad durchsteckte. Letztlich war aber wohl Marlon Wilkening Illescas als letzter am Ball. Mit dem schönen 5:0 des gerade eingewechselten Christian Trepte in der 90. Minute beendete der TSV Hagenburg seine Einnahme des Bückeburger Jahnstadions. Bei ihnen wurde Torwart Marc Engelmann nach einer guten Stunde mit Rot des Feldes verwiesen, als er knapp außerhalb des Strafraums mit der Hand am Ball war.

VfL Bückeburg II: Kreft, Büsing, Wilkening Illescas, Jan-Eike Raschke, Könemann (52. Büter), Spannuth (46. Häberli), Rohrbach, Jan-Luca Steierberg (46. Müller), Buchwald, Maier, Steinke (46. Brinkmann).

TSV Hagenburg: Engelmann, Täger (69. Lanz), Bruns, Salakin, Akad (83. Elsner), Fieberg, Reusch (85. Jung), Gallus, Böttcher, Kessler, Aust (83. Trepte).