01. November 2017 / 14:31 Uhr

"Wir sind vorbereitet": Hannover 96 hält weiter Ausschau nach einem Felipe-Ersatz

"Wir sind vorbereitet": Hannover 96 hält weiter Ausschau nach einem Felipe-Ersatz

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Felipe fällt aus. Mindestens bis zur Winterpause. Jetzt suchen die Roten Ersatz.
Felipe fällt aus. Mindestens bis zur Winterpause. Jetzt suchen die Roten Ersatz. © imago
Anzeige

Wann der verletzte Felipe bei Hannover 96 zurückkehrt, ist weiterhin fraglich. Im Winter soll ein weiterer Innenverteidiger verpflichtet werden, Horst Heldt hat bereits Kandidaten im Blick.

André Breitenreiters Wahl für die Dreier-Abwehrkette war charmant. Oliver Sorg, eigentlich im Außendienst, wurde beim 4:2 gegen Dortmund zum dritten Innenverteidiger neben Salif Sané und Waldemar Anton befördert. Der Trainer hätte ansonsten nur noch Florian Hübner einsetzen können, dem einzig verbliebenen und fitten Innenverteidiger. Ob Sorg allerdings auf Dauer umgeschult werden kann, ist fraglich. Mit nur 1,75 Metern ist Sorg zu kurz geraten für einen, der im Abwehrzentrum auch für Lufthoheit sorgen soll.

Anzeige

Da wäre Felipe mit seinen 1,93 Metern schon besser aufgehoben. Der Brasilianer ist aber seit Wochen verletzt. „Man kann nicht voraussagen, wann er wieder fit ist“, sagt Manager Horst Heldt, „das ist nicht bewertbar. Eine Sehne muss zu­sammenwachsen, das ist nicht wie bei einem Knochenbruch“, bei dem der Heilungsverlauf zeitlich gut eingeschätzt werden kann.

Das ist die Krankenakte von Felipe, Innenverteidiger bei Hannover 96

Oft schon hat sich eigentlich starke Felipe verletzt. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. Zur Galerie
Oft schon hat sich eigentlich starke Felipe verletzt. Aber wenn er spielt, zeigt er, wie wichtig er ist. ©

Lesetipp: Kein einziger Transferflop: Ist Horst Heldt der Vater des 96-Erfolgs?

Dario Maresic ist ein Kandidat

Vier Innenverteidiger braucht aber jede Mannschaft – vor allem, wenn sich gelbe Karten und Verletzungen häufen. 96 hat mit Sané, Anton und Hübner nur drei – und eigentlich sollte Anton im Mittelfeld eingesetzt werden.

„Wir haben drei Optionen“, erklärt Heldt: „Einen arbeitslosen Spieler sofort als Ersatz verpflichten, in der Winterpause was ma­chen – oder Felipe kommt zurück.“ Da Felipes Rückkehr in den Sternen steht, wird 96 wohl in der Winterpause einen Spieler verpflichten.

„Wir sind vorbereitet“, der Manager sondiert den Markt. Innenverteidiger Dario Maresic von Sturm Graz haben Heldt und sein Assistent Gerhard Zuber beim 3:0 gegen Austria Wien beobachtet. Der 18-Jährige, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, soll aber nicht der Topkandidat sein.

Felipe fällt aus, langfristig. Und Hannover 96 schaut sich bereits nach Ersatz um. Diese Spieler kämen als Ersatz in Frage.

Der Wolfsburger Robin Knoche käme für Hannover 96 infrage. Unter Martin Schmidt spielt der 25-jährige keine wichtige Rolle. Aufgrund der Verletzungen der Wolfsburger Jeffrey Bruma und John Anthony Brooks rutschte der gebürtige Braunschweiger in die Startelf. Zur Galerie
Der Wolfsburger Robin Knoche käme für Hannover 96 infrage. Unter Martin Schmidt spielt der 25-jährige keine wichtige Rolle. Aufgrund der Verletzungen der Wolfsburger Jeffrey Bruma und John Anthony Brooks rutschte der gebürtige Braunschweiger in die Startelf. ©

Bleibt Karaman?

Bevor einer kommt, sollte einer gehen. Kenan Karaman ist ein Kandidat, auch wenn Heldt sagt: „Sein Verkauf ist im Winter nicht im Plan.“ Der Vertrag läuft im Sommer aus. „Kenan hat nur mitgeteilt, dass er neue Berater hat“, erklärt Heldt, „zu ihnen gibt es noch kein Kontakt.“ Mit der Ex-Agentur war vereinbart, „dass wir uns im Dezember zusammensetzen“. Ob Wintertransfers für die Offensive geplant sind, lässt Heldt offen: „Wir überprüfen den Kader und warten ab.“