21. August 2019 / 15:30 Uhr

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" aus dem Amateurfußball (KW 34)

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" aus dem Amateurfußball (KW 34)

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stimmt ab für euren Favoriten.
Stimmt ab für euren Favoriten. © Frick, Roeske, Laak, Jaeger - SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

Der SPORTBUZZER Brandenburg hat wieder vier Szenen vom vergangenen Fußballwochenende zusammengestellt - votet für euren Favoriten!

Anzeige
Anzeige

Wir suchen auch in dieser Woche wieder das Bild der Woche. Das Foto mit den meisten Stimmen wird dem jeweiligen Verein nach Auswertung der Umfrage zugeschickt. Die Abstimmung läuft bis zum Freitag um 12 Uhr.

Alles gegeben.
Alles gegeben. © Christoph Laak
Anzeige

1. Die Ernüchterung war groß, bei den Kickern des BSC Rathenow. Am ersten Spieltag gastierten die Kreisliga-Kicker bei Stadt-Konkurrent FSV Optik Rathenow II. Die Mannschaft von Daniel Neun musste sich nach den Treffern von Jonas und Robin Techie-Menson geschlagen geben. Auch der Treffer durch Joshua Oberschal kurz vor Schluss änderte nichts. Ein Saisonstart zum Vergessen für den BSC Foto: Christoph Laak

Kein Platz.
Kein Platz. © Stefanie Jaeger

2. In der Landesklasse Ost kam es zu einer kuriosen Szene. Bei der Begegnung zwischen dem MTV Wünsdorf (schwarze Trikots) und dem MSV Zossen kämpften drei Spieler um den Ball. Besser gesagt: Drei Beine ließen dem Ball keinen Platz mehr zum Rollen. Ähnlich wie diese Szene zeigt, war es eine umkämpfte Partie, die auch keinen Sieger fand. Beide Mannschaften trennten sich schiedlich, friedlich mit 2:2. Foto: Stefanie Jaeger

Julian Rauch, Tim Schönfuß und Dima Ronis jubeln mit Trainer Patrick Hintze.
Grenzenloser Jubel. © Julius Frick

3. Riesengroß war die Freude bei den Kickern des RSV Eintracht bei der Rückkehr in die Brandenburgliga. Im Spiel gegen Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf lagen die Stahnsdorfer früh mit 0:1 zurück, bevor Tim Schönfuß ausglich. Nachdem Dima Ronis mit seinem Treffer die Partie drehen konnte, war der Jubel bei Trainer Patrick Hinze so groß, dass er sogar auf das Spielfeld stürmte um mit seinen Jungs zu feiern. Den Sieg konnten die RSV-Kicker jedoch nicht bejubeln, da das Doppeldorf noch einmal traf. Foto: Julius Frick

Daumen hoch.
Daumen hoch. © Robert Roeske

4. Früh im Brandenburgliga-Spiel zwischen dem TuS Sachsenhausen und dem Werderaner FC Viktoria musste Kevin Höpfner behandelt werden. Nach einem Zusammenprall lag der Abwehrspieler mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen. Physiotherapeutin Kristin Ladewig und Co-Trainer Marco Flohr, der anzeigte, dass es für Höpfner weiterging, kümmerten sich um den 27-Jährigen der im Anschluss sogar durchspielen konnte. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 3:3-Remis. Foto: Robert Roeske

Hier abstimmen: Wählt euer "Bild der Woche"!

Mehr anzeigen

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

Torwarttrainer Heiko Zimmermann vom SV Waßmannsdorf zeigt es an: 17 Mal musste er im Pokalmatch gegen den Süd-Oberligisten VfB Krieschow hinter sich greifen.  Zur Galerie
Torwarttrainer Heiko Zimmermann vom SV Waßmannsdorf zeigt es an: 17 Mal musste er im Pokalmatch gegen den Süd-Oberligisten VfB Krieschow hinter sich greifen.  ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt