10. September 2019 / 18:24 Uhr

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" aus dem Amateurfußball (KW 37)

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" aus dem Amateurfußball (KW 37)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Stimmt ab für euren Favoriten.
Stimmt ab für euren Favoriten.
Anzeige

Der SPORTBUZZER Brandenburg hat wieder vier Szenen vom vergangenen Fußballwochenende zusammengestellt - votet für euren Favoriten!

Anzeige
Anzeige

Wir suchen auch in dieser Woche wieder das Bild der Woche. Das Foto mit den meisten Stimmen wird dem jeweiligen Verein nach Auswertung der Umfrage zugeschickt. Die Abstimmung läuft bis zum Freitag um 12 Uhr.

Unaufhaltsam.
Unaufhaltsam. © Oliver Schwandt
Anzeige

1. Vor 1076 Zuschauern im Otto-Franke-Stadion verlor am vergangenen Sonntag Phönix Wildau im Landespokal mit 0:4 (0:2) gegen den FC Energie Cottbus. "Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Zweikampfstärke haben wir es dem Energie-Team nicht leicht gemacht, gegen uns die Tore zu erzielen“, resümierte Wildau-Coach Michael Werner. Ein Beispiel dafür ist dieses Bild: Wildaus Ronny Brendel (r.) probiert alles, um den Cottbuser Berkan Taz nicht vorbeikommen zu lassen. Über 90 Minuten funktionierte das jedoch nicht, da Taz sogar mit einem Doppelpack am Sieg des Regionalligisten beteiligt war Foto: Oliver Schwandt

Ehrenloge.
Ehrenloge. © Marius Böttcher

2. Genüsslicher ging es da bei den Kickern von Fortuna Babelsberg und dem Ludwigsfelder FC zu. Justus Kautz, Florian Bitzka, Christoph Schröder (v.l., alle Fortuna Babelsberg) und Dennis Weber (r., Ludwigsfelder FC) schauten bei der Kreispokal-Partie zwischen dem FV Turbine Potsdam und dem VfL Nauen vorbei. Dabei wurde kurzerhand beim ortsansässigen Pizza-Laden vorbeigeschaut und sich Proviant für die Begegnung zwischen dem Team aus der 1. Kreisklasse und dem Landesklassen-Vertreter besorgt. Spannend war es nur die erste halbe Stunde, als es noch 0:1 stand, danach brachen alle Dämme und die Nauener gaben sich beim 13:1-Erfolg keine Blöße. Foto: Marius Böttcher

„Fair bleiben, liebe Eltern!“: Kinder zeigen die Fair-Play-Karte
„Fair bleiben, liebe Eltern!“: Kinder zeigen die Fair-Play-Karte © Marius Böttcher (Symbolbild)

3. Man findet sie jedes Wochenende auf den Sportplätzen in ganz Deutschland: Ehrgeizige Eltern, die bei Jugendspielen gegen Schiedsrichter wüten oder vom Rand lautstark versuchen, auf ihren Nachwuchs einzuwirken. Der Fußballkreis Havelland hat dieser Entwicklung den Kampf angesagt und unterstützt die Kampagne „Fair bleiben, liebe Eltern!“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Beim E-Junioren-Pokalspiel zwischen den Potsdamer Kickers III und der SG Bornim III zeigten Nachwuchsspieler ihren Eltern die Fair-Play-Karte. Die Partie, bei der erstmals die neue DFB-Aktion zur Geltung kam, endete mit 3:2 für den Gastgeber. Foto: Marius Böttcher

Großer Jubel.
Großer Jubel. © Marius Böttcher

4. 16 Teams zeigten in vier Soccercourts beim 1. Fontane-Bambini-Cup des MSV Neuruppin ihr Können. Neben einem Großteil Ruppiner Mannschaften waren mit dem BFC Dynamo eine Berliner und dem FC Kremmen I und II, dem FC 98 Hennigsdorf, dem SV Altlüdersdorf und Oberhavel Velten auch einige Vertretungen aus dem Nachbarkreis Oberhavel am Start. In den insgesamt 48 Partien fielen sage und schreibe 209 Tore, die zum größten Teil gefeiert wurden, wie von dem kleinen Kremmener Kicker hier. Am Ende kann sich der Junge auch über den Pokalsieg freuen, den er mit seiner Mannschaft erreicht hat. Foto: Marius Böttcher

Hier abstimmen: Wählt euer "Bild der Woche"!

Mehr anzeigen

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2019/20.

KW 37: Phönix Wildau verlor im Landespokal mit 0:4 (0:2) gegen den FC Energie Cottbus. Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Zweikampfstärke haben wir es dem Energie-Team nicht leicht gemacht, gegen uns die Tore zu erzielen“, resümierte Wildau-Coach Michael Werner. Ein Beispiel dafür ist dieses Bild: Wildaus Ronny Brendel (r.) probiert alles, um den Cottbuser Berkan Taz nicht vorbeikommen zu lassen. Zur Galerie
KW 37: Phönix Wildau verlor im Landespokal mit 0:4 (0:2) gegen den FC Energie Cottbus. "Mit viel Leidenschaft, Einsatz und Zweikampfstärke haben wir es dem Energie-Team nicht leicht gemacht, gegen uns die Tore zu erzielen“, resümierte Wildau-Coach Michael Werner. Ein Beispiel dafür ist dieses Bild: Wildaus Ronny Brendel (r.) probiert alles, um den Cottbuser Berkan Taz nicht vorbeikommen zu lassen. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt