20. April 2022 / 10:49 Uhr

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" (KW 16)

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" (KW 16)

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Wir suchen das Brandenburger Bild der Woche.
Wir suchen das "Brandenburger Bild der Woche". © Ramlow, Böttcher, Feller, Roeske - SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

Der SPORTBUZZER Brandenburg hat wieder vier Szenen von der vergangenen Fußballwoche zusammengestellt – votet für euren Favoriten!

Auf den Fußballplätzen der Region geht es Woche für Woche zur Sache. Wir gehen dabei regelmäßig mit der Kamera auf Bilderfang und suchen das Bild der Woche. Die Abstimmung läuft bis zum Freitag um 12 Uhr und wird am Wochenende via Facebook aufgelöst. Durch alle bisherigen Bilder der Woche der Saison 2021/22 könnt ihr euch hier nochmal durchklicken, die Erstplatzierten der Saison 2020/21 findet ihr unter diesem Link.

Anzeige
bdw
Aufbauarbeit. © Andreas Ramlow

1. "Eigentlich haben wir ordentlich gespielt. Aber so ist das, wenn du unten stehst", sagte Kickers-Trainer Thomas Welskopf nach der späten 3:4-Niederlage gegen die Reserve des SV Babelsberg 03. Wieder einmal musste der Trainer Aufbauarbeit bei seinem Team leisten, allen voran beim jungen Niklas Elke, der in der Schlussminute für ein rüdes Einsteigen die Rote Karte sah. Nach dem Abpfiff nahm er seinen Schützling verständnisvoll in den Arm. Foto: Andreas Ramlow

bdw
Chefkoch. © Marius Böttcher

2. Wie Serge Gnabry: Nach seinem zwischenzeitlichen Treffer zum 1:1 gegen CFC Hertha 06 packte der Neuruppiner Kevin Blumenthal den Kochlöffel aus und rührte ihn. In der Sportwelt wurde dieser "Chef"-Jubel - "Chef" ist das englische Wort für "Koch" - durch Basketball-Superstar James Harden bekannt. Von dem Amerikaner schaute sich Nationalspieler Gnabry den Jubel ab und brachte ihn in die Fußballwelt und damit auch nach Deutschland, wo nun eben Blumenthal der Chefkoch des MSV war. Foto: Marius Böttcher

Anzeige
bdw
Gegensätze. © Benjamin Feller

3. So nah liegen Jubel und Trauer beieinander. Nach dem Abpfiff waren die Kicker von Blau-Gelb Falkensee glücklich über die drei Punkte für den 3:2-Erfolg gegen den Teltower FV. Sie sind mit sieben Siegen aus sieben Rückrundenspielen die Mannschaft der Stunde und gewannen auch gegen den Tabellenzweiten, der weiter in der Formkrise steckt. Nur noch zwei Punkte trennen beide Teams bei noch acht ausstehenden Partien. Foto: Benjamin Feller

bdw
Vierter Streich! © Robert Roeske

4. Der vierte Streich! Mit einem 4:2-Sieg nach Verlängerung gegen Hennigsdorf II zogen die Kreisliga-Kicker des SV Mühlenbeck ins Kreispokalfinale in Oberhavel/Barnim ein. Mit der Aufholjagd nach dem 0:2-Rückstand gelang es den Grün-Weißen die vierte höherklassige Mannschaft aus dem Rennen zu werfen. Zuvor mussten schon der Oranienburger FC Eintracht II (Landesklasse) sowie die SG Storkow und zuletzt Grün-Weiß Bergfelde (beide Kreisoberliga) dran glauben. Im Finale wartet dann die fünfte Mannschaft, die höher angesiedelt ist: Einheit Zepernick. Foto: Robert Roeske

Hier abstimmen: Wählt euer "Bild der Woche"