30. September 2020 / 12:12 Uhr

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" (KW 40)

Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" (KW 40)

Andreas Ramlow
Märkische Allgemeine Zeitung
Wir suchen das Brandenburger Bild der Woche (KW 40).
Wir suchen das Brandenburger "Bild der Woche" (KW 40). © Michael Hundt, Marius Böttcher, Christoph Laak, Oliver Schwandt
Anzeige

Der SPORTBUZZER Brandenburg hat wieder vier Szenen von der vergangenen Fußballwoche zusammengestellt – votet für euren Favoriten!

Anzeige

Da es auf den Fußballplätzen der Region (endlich) weitergeht, können auch wir mit der Kamera auf Bilderfang gehen und suchen Woche für Woche das Bild der Woche. Die Abstimmung läuft bis zum Freitag um 12 Uhr und wird am Wochenende via Facebook aufgelöst. Durch alle Bilder der Woche der Saison 2020/21 könnt ihr euch hier nochmal durchklicken, die Erstplatzierten der Saison 2019/20 findet ihr unter diesem Link.

Anzeige
Fassungslos.
Fassungslos. © Michael Hundt

1. Fassungslos. Sie waren so dicht dran. Am siebten Spieltag kassiert der SV Babelsberg 03 bei der VSG Altglienicke erst in der dritten Minute der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich. Die Kiezkicker lieferten im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark eine ganz starke Leistung ab und waren dem Auswärtssieg so nah, doch Tolcay Cigerci riss die mitgereisten SVB-Fans mit seinem späten Treffer aus allen Träumen. Petar Lela zeigte sich mit dem Abpfiff bitter enttäuscht, wollte nichts mehr sehen und zog sich vor Frust das Trikot über den Kopf. Foto: Michael Hundt

Beratung.
Beratung. © Marius Böttcher

2. Was sollen wir nur machen? Etwas ratlos scheinen sich dies die beiden Kicker von Hansa Wittstock zu fragen. Im Derby gegen Schwarz Rot Neustadt setzte es eine herbe 0:7-Niederlage. Die Wittstocker mussten sich nach fünf Spielen erstmals geschlagen geben. Kurz nach dem Seitenwechsel erwies Kapitän Tommy Hordan seiner Mannschaft zudem einen Bärendienst, als er sich abseits des Geschehens zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ und mit einer Roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Danach klappte nicht mehr viel und die Neustädter schraubten das Ergebnis in die Höhe. Foto: Marius Böttcher

Festgehalten.
Festgehalten. © Christoph Laak

3.Nein, hier hilft Eintracht-Alt-Ruppin-Kicker Jannis Neumann seinem Premnitzer Kollegen nicht beim Kopfball, wie es bei dem tollen Schnappschuss zu vermuten wäre. Völlig enttäuscht waren die Premnitzer Fußballer nach ihrer Partie gegen den SV Eintracht Alt Ruppin. Lange sahen die Gastgeber wie der sichere Sieger aus, mussten sich am Ende aber mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Den Ausgleich für den Aufsteiger erzielte Jan-Paul Platte in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Foto: Christoph Laak

Überflieger.
Überflieger. © Oliver Schwandt

4. Das sind die Überflieger von Phönix Wildau. Und sie hatten auch allen Grund zum jubeln. Im Heimspiel gegen den favorisierten VfB Hohenleipisch 1912 gelang es den Wildauern, einen zweimaligen Rückstand aufzuholen und den Gästen ein 3:3-Remis abzuringen. Phillip Damm brachte die Phönixe in Führung, David Walter machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich für den VfB perfekt (21.). Julian Nemitz versenkte vor 41 Zuschauern einen Elfmeter und besorgte so die 2:1-Führung für den Gast. Tobias Wieczorek sicherte der SG den Ausgleich durch einen Elfmeter. Paul Janke schoss die Gäste erneut in Front: 3:2 (62.). Den Wildauern gelang mithilfe des VfB dann noch der späte und umjubelte Ausgleich, als Christoph Wenzel das Leder in das eigene Tor lenkte (69.). Foto: Oliver Schwandt

Hier abstimmen: Wählt euer "Bild der Woche"

Mehr anzeigen

Hier abstimmen: Wählt euer "Bild der Woche"