17. Januar 2020 / 15:51 Uhr

Wird RB Meister? Das sagen die Fanclubs aus dem Landkreis Leipzig

Wird RB Meister? Das sagen die Fanclubs aus dem Landkreis Leipzig

LVZ-Sportbuzzer
Leipziger Volkszeitung
Gelingt RB der Meister-Coup? Wir haben Fans aus dem Landkreis gefragt.
Gelingt RB der Meister-Coup? Wir haben Fans aus dem Landkreis gefragt. © GEPA Pictures
Anzeige

Die Konkurrenz schwächelte zuletzt und so stand zum Ende der Hinrunde auf einmal RB Leipzig ganz oben. Mit der Partie gegen Union Berlin wird nun die Rückrunde eingeläutet. Und eine Frage drängt sich dabei besonders auf: Schafft RB etwa den Meister-Coup? Wir haben uns einmal bei den Fanclubs im Landkreis umgehört.

Anzeige
Anzeige

Landkreis Leipzig. ​Mit Union Berlin reisen am Wochenende die Eisernen zum Rückrundenauftakt nach Leipzig. Die Köpenicker rangieren derzeit auf Platz 11. Für viele ist das schon eine große Überraschung. Ebenso überraschend: der starke erste Platz von RB Leipzig. In den kommenden Wochen könnte sich entscheiden, ob die Roten Bullen weiterhin an der Spitze der Bundesliga stehen bleiben und wie hoch die Chancen auf die Deutsche Meisterschaft sind. Grund genug, um im Landkreis nachzufragen, was Fans und Fanclubs so denken: Schafft RB den Meister-Coup?

DURCHKLICKEN: Das erwarten Fans von der RB-Rückrunde

Matthias Schmiedel aus Colditz: Wenn du nach der ersten Halbserie ganz oben stehst, sollte die Meisterschaft schon das Ziel sein. Andererseits: Es gibt noch jede Menge Spiele und da kann noch viel passieren. Eine ernste Nagelprobe gibt’s bereits am dritten Spieltag der Rückrunde. Da muss RB in München bei den Bayern ran. Sollten die Jungs dort den Kopf oben behalten, dürften sie tatsächlich ein ernst zu nehmender Titelaspirant sein. Dann könnten wir es schaffen! Ich finde erst einmal gut, dass RB nicht wie manch anderer Verein zur Vorbereitung in den Süden gedüst ist, sondern zu Hause trainiert hat. So konnten sich die Spieler den Reisestress sparen und müssen sich nicht akklimatisieren. Zur Galerie
Matthias Schmiedel aus Colditz: Wenn du nach der ersten Halbserie ganz oben stehst, sollte die Meisterschaft schon das Ziel sein. Andererseits: Es gibt noch jede Menge Spiele und da kann noch viel passieren. Eine ernste Nagelprobe gibt’s bereits am dritten Spieltag der Rückrunde. Da muss RB in München bei den Bayern ran. Sollten die Jungs dort den Kopf oben behalten, dürften sie tatsächlich ein ernst zu nehmender Titelaspirant sein. Dann könnten wir es schaffen! Ich finde erst einmal gut, dass RB nicht wie manch anderer Verein zur Vorbereitung in den Süden gedüst ist, sondern zu Hause trainiert hat. So konnten sich die Spieler den Reisestress sparen und müssen sich nicht akklimatisieren. ©
Anzeige

Andere Wettbewerbe sind ebenso wichtig

Ken Schwarze von den RB-Freunden Bennewitz ​gibt sich erst einmal zurückhaltend. „Natürlich ist es toll, dass wir aktuell so weit oben in der Tabelle stehen.“ Dennoch müsse man nun erst einmal die Lage beobachten. „Nach den Topspielen können wir weiterschauen, ob es wirklich für die Meisterschaft reicht.“ Ein Platz in der nächsten Champions-League sollte jedoch sicher sein. Außerdem hat der Bennewitzer noch einen anderen Wettbewerb fest im Blick: den DFB-Pokal. Hier hat RB Leipzig ebenso berechtigte Chancen auf einen Titelgewinn. Am meisten wünscht sich Schwarze, „dass es bis zum Ende spannend bleibt“.

Wie es in im DFB-Pokal und der Champions League für RB aussieht lesen Sie hier: Hammerlos! RB Leipzig muss im DFB-Pokal zur Frankfurter Eintracht

Nach der Auslosung: RB trifft auf Tottenham im Achtelfinale der Champions-League

DURCHKLICKEN: Das war die Hinrunde der Roten Bullen

Julian Nagelsmann strafte seine Zweifler bereits am ersten Spieltag mit einem 4:0 in der hitzigen Atmosphäre bei Aufsteiger Union Berlin Lügen und setzte ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. Die angestrebte Mischung aus RB-DNA und Nagelsmann Offensivfußball griff schon überraschend gut ineinander und die Ergebnisse stimmten auf Anhieb.
Zur Galerie
Julian Nagelsmann strafte seine Zweifler bereits am ersten Spieltag mit einem 4:0 in der hitzigen Atmosphäre bei Aufsteiger Union Berlin Lügen und setzte ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. Die angestrebte Mischung aus RB-DNA und Nagelsmann Offensivfußball griff schon überraschend gut ineinander und die Ergebnisse stimmten auf Anhieb. © GEPA Pictures

Einen Termin fest im Blick

Raik Kaiser von den Erdhüglern aus Block C34 ​aus Borna wagt sich da schon weiter aus dem Fenster. Der Fußballfan aus dem Ortsteil Zedtlitz hat sogar einen festen Termin – und zwar Sonntag, den 9. Februar. „Das ist nämlich das Auswärtsspiel bei Bayern München. Wenn wir das gewinnen, da bin ich mir sicher, werden wir auch Meister!“ Die Partie sei ein Gradmesser dafür, wie stark die Moral und der Siegeswille der Leipziger ist, so Kaiser weiter. Die vorherigen Begegnungen gegen Union Berlin, Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach verbucht er unter dem Prädikat Pflichtsieg.

Und wie geht Kaiser mit dem Protest der Eisernen am Samstag um? „Damit kann ich leben.“ Er richtet viel lieber den Blick auf die eigene Stimmung im ehemaligen Zentralstadion. „Die Atmosphäre war zuletzt überraschend gut. Und die spektakuläre Aufholjagd gegen Benfica Lissabon in der Champions-League war ein Highlight – so kann es weiter gehen.“

> Trauermarsch und Schweigen: Zum Protest der Union-Anhänger lesen Sie auf Sportbuzzer mehr

DURCHKLICKEN: So hat sich die RB-Elf in der Hinrunde geschlagen

<b>Peter Gulacsi:</b> Zwei Fehler in der gesamten Vorrunde - kann man so machen. Stabil hoch drei, der hoch sympathische Ungar. Bleibt für immer. <b>Note 2.</b> Zur Galerie
Peter Gulacsi: Zwei Fehler in der gesamten Vorrunde - kann man so machen. Stabil hoch drei, der hoch sympathische Ungar. Bleibt für immer. Note 2. ©

Aus dem Fanblock soll noch bessere Stimmung kommen

„Wir werden Meister.“ Davon ist Christian Backmann von der Fangruppe Borsdorf ​felsenfest überzeugt. Einen Stichtag oder gar ein Entscheidungsspiel, wie es sein Fan-Kollege Kaiser sagt, hat der Borsdorfer jedoch nicht. „Wir müssen einfach konstant gut spielen und ordentlich Punkte holen. Dann darf man auch gegen die Bayern verlieren.“ Doch einen Sieg gegen die ungeliebten Bayern käme Backmann trotzdem ganz recht. Zur Konstanz gehöre für ihn übrigens auch, dass der RB-Kader in der aktuellen Besetzung so weiter besteht. „Solange es bei dem Abgang von Diego Demme bleibt, können wir das verkraften.“

Mehr zu RB Leipzig

Und auch die Leipziger Anhänger müssten ihren Teil dazu beitragen, mit lautstarker Unterstützung die Mannschaft nach vorne zu tragen, findet Backmann. Dazu stünden aktive Fans und Mannschaft immer im Austausch. Trainer Nagelsmann sei bei Fangesprächen in den vergangenen Monaten voll des Lobes für die Unterstützung aus dem RB-Fanblock gewesen, so Backmann. „Da ist aber immer noch Luft nach oben.“ Die Fangruppe Borsdorf für ihren Teil will dazu beitragen und auch regelmäßig die Auswärtsspiele ihrer Mannschaft besuchen. Erstes Ziel laut Backmann: Tottenham. „Da fahren wir mit zwölf Mann hin.“ Maximilian Hempel

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt