16. Februar 2021 / 19:15 Uhr

"Wird vermisst": Matthäus macht sich für Thiago-Rückkehr zum FC Bayern stark

"Wird vermisst": Matthäus macht sich für Thiago-Rückkehr zum FC Bayern stark

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lothar Matthäus hat eine Rückkehr von Thiago zum FC Bayern ausgesprochen.
Lothar Matthäus hat eine Rückkehr von Thiago zum FC Bayern ausgesprochen. © Getty
Anzeige

Im Sommer verließ Thiago Alcantara den FC Bayern - nach acht Jahren war das Triple der krönende Abschluss seiner Münchner Zeit. Beim FC Liverpool kommt der Spanier unter Jürgen Klopp bisher allerdings kaum in Tritt. Lothar Matthäus würde deshalb eine FCB-Rückkehr Thiagos befürworten.

Mit dem FC Liverpool will Thiago Alcantara in diesem Jahr das schaffen, was ihm im Vorjahr schon in Diensten des FC Bayern München gelang: Die Champions League gewinnen. Ein Sieg am Dienstag im Achtelfinal-Hinspiel gegen RB Leipzig (21 Uhr/Sky) wäre dafür wichtig. Leicht wird es indes nicht, im Gegensatz zu den Sachsen befindet sich Liverpool in einer Krise. Und auch Thiago hat es zurzeit nicht leicht: Bei seinem neuen Verein hat der 29 Jahre alte Spanier Anlaufschwierigkeiten.

Anzeige

Deshalb hat Lothar Matthäus eine ungewöhnliche Idee: "Wie wäre es eigentlich, wenn die Bayern Thiago wieder zurück nach München holen?", sagte der Rekordnationalspieler bei Sky. An der Säbener Straße werde der Stratege "von Hansi Flick und den Fans vermisst". Thiago war 2013 vom FC Barcelona nach München gekommen und hatte 235 Mal für den Rekordmeister gespielt. Dabei schoss der zentrale Mittelfeldspieler 31 Tore und erarbeitete sich nicht nur bei den Fans ein hohes Standing, sondern auch bei Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei diesem hatte Thiago sich nach seinem Abschied im Sommer ganz besonders bedankt - im Parkhaus der Säbener Straße spielten sich emotionale Szenen ab. "Er hat mich fünf Minuten lang in den Arm genommen und geweint", verriet Rummenigge im September und gestand, auch selbst Tränen im Auge gehabt zu haben. Rummenigge nannte den Mittelfeldspieler einen "tollen Menschen", der Abgang sei für die Bayern sportlich und menschlich ein "großer Verlust". Diese enge Bindung könnte beim FCB nun zu einem Umdenken führen, mutmaßt Matthäus. "Wer sich so emotional von Karl-Heinz Rummenigge verabschiedet, für den ist die Tür mit Sicherheit niemals ganz verschlossen", glaubt der 59-Jährige.

Anzeige

Beim FC Liverpool, der aktuell nur Tabellensechster der Premier League ist, kam der kreative Spanier nach seinem 22-Millionen-Euro-Transfer bisher vor allem aus Verletzungsgründen noch nicht wirklich in Tritt. Aktuell stehen wettbewerbsübergreifend erst 13 Spiele zu Buche, in der Champions League kam Thiago bisher noch gar nicht zum Einsatz.