12. November 2021 / 15:28 Uhr

Wissen kompakt: Ullrich Kroemers "RB Leipzig – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten"

Wissen kompakt: Ullrich Kroemers "RB Leipzig – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten"

Norbert Wehrstedt
Leipziger Volkszeitung
Macher und Erfolgsgarant: Ralf Rangnick war eine prägende Figur in der jungen Geschichte von RB Leipzig.
Macher und Erfolgsgarant: Ralf Rangnick war eine prägende Figur in der jungen Geschichte von RB Leipzig. © dpa
Anzeige

Ullrich Kroemer erzählt in seinem Buch "RB Leipzig – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten" in 60 Geschichten aus der Historie des Bundesligaklubs von der Pleiße. Die Ära Rangnick, der Coltorti-Treffer gegen Darmstadt oder das legendäre 4:5 gegen Bayern München sind nur drei schöne Beispiele aus dem Werk.

Leipzig. Kann RB Leipzig irren? Der Klub, der aus einer Idee kam, aus einem Amateurverein schlüpfte und heute die Bundesliga aufmischt? Er kann. 14 Kaufflops für 156,2 Millionen Euro listet Ullrich Kroemer auf. Es waren wohl noch ein paar mehr. Erinnert sei nur an einen gewissen Reyna. Dass auch Ante Rebic nicht funktionierte, ist ein ähnlicher Fall.

Anzeige

Ullrich Kroemer, der Dresdener in Leipzig, der auch RBlive bestückt, blickt mit Fakten und Geschichten, Erinnerungen, Ereignissen und Ergebnissen zurück auf erst zwölf Jahre Tradition. Auf einen chaotischen Anfang, allemal gut für farbkräftige Anekdoten. Auf einen märchenhaften Aufstieg. Auf Wut und Hass in Jena, Braunschweig, Halle, Fürth, Berlin (Union), Dresden und Dortmund. Auf einen still dahindümpelnden Aufbau des Vereins – bis Rangnick 2012 kam.

Mehr zu RB Leipzig

Keine Chronik, mehr eine lockere Sammlung von 60 Kalenderblättern. So ist denn auch die Sprache: kurz, knapp, nüchtern. Was Kölmel, der Stadion-König, anschob, Dietrich Mateschitz nach Nachdenkjahren wahr werden ließ und Rangnick professionell machte, das lässt sich eben wunderbar mit dem Lotte-Relegations-Spiel (Aufstieg in die 3. Liga), Kaiser- und Kampl-Abwerbung, Coltorti-Treffer gegen Darmstadt, Schwaben-Schwalbe gegen Schalke und FC Bayern-4:5-Niederlage, die sich 2017 wie ein Sieg anfühlte, illustrieren. Es geht um Oberliga-Startrecht und Logo, Männer der ersten Stunde und der nachfolgenden Jahre, um Trainer, Talente, Taktik, Tore, Tränen.

Taschenbuch in kompaktem Format

Mit Wertungen hält sich Ullrich Kroemer zurück, womöglich steckt ihm noch der verärgerte Mintzlaff-Anruf, von dem er berichtet, in den Knochen. Laut widersprechen muss man ihm allerdings, wenn er meint, der Trainer Rangnick wäre zweimal nur Notlösung gewesen. Er war die beste Lösung. Die Augen reibt man sich heftig bei dem rätselhaften Satz „Nagelsmann verließ Leipzig dennoch ausgelaugt und entnervt.“

Wieso das denn? Wollte er bleiben? Wurde er zu Bayern gezwungen? Da schwebt Dunkles zwischen den Zeilen. So wie bei jenen Blättern, über denen „Populäre Irrtümer“ steht. Der Irrglaube, der korrigiert werden soll, ist schwer zu finden.

Was für das Taschenbuch einnimmt ist das kompakte Wissen, verpackt in kompaktem Format. Passt in viele Taschen, hätte deshalb ruhig auch noch bisschen mehr Statistik haben können. Zum Nachschlagen. Etwa über Daniel Frahn. Warum der langjährige Torjäger bereits in der 2. Liga aussortiert wurde, ist irgendwie ein Rätsel geblieben. Andererseits gab es durchaus gute Gründe für das Ende der Trainer Zorniger und Hasenhüttl. Am Ende gibt es einen Satz von Radiomann Breuckmann von 2021 über RB als reine Werbemaßnahme. Tja, so aus der Welt lebt man halt in NRW.


Info: Ulrich Kroemer „RB Leipzig – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten“, Klartext, 120 Seiten, mit Fotos, 16,95 Euro