06. April 2019 / 13:20 Uhr

Wladimir Klitschko schürt Comeback-Gerüchte: "Man sagt nie nie"

Wladimir Klitschko schürt Comeback-Gerüchte: "Man sagt nie nie"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Seinen bislang letzten Kampf bestritt Wladimir Klitschko 2017 gegen Anthony Joshua. 
Seinen bislang letzten Kampf bestritt Wladimir Klitschko 2017 gegen Anthony Joshua.  © 2017 Getty Images
Anzeige

Nach Informationen der "Bild" soll das Streaming-Portal "DAZN" den früheren Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko zu einem Comeback überreden wollen. Nun äußerte sich der ehemalige Boxer selbst zu den Gerüchten. 

Anzeige
Anzeige

Vor zwei Jahren stand Wladimir Klitschko zuletzt im Ring und beendete nach der Niederlage gegen den Engländer Anthony Joshua seine glanzvolle Karriere. Immer wieder kommen allerdings Gerüchte über ein mögliches Comeback des ukrainischen Boxers auf - zur Freude des heute 43-Jährigen. "Es kommen immer wieder Gerüchte auf, die für mich wie ein Kompliment sind. Wenn die Fans das wirklich sehen wollen, ist es schön. Ich freue mich, dass mich die Community und der Sport vermissen", erklärte Klitschko auf der Feier zum 70. Bestehen des Bundes Deutscher Berufsboxer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Konkrete Pläne gebe es aber nicht. "Bis jetzt hat sich mein Status nicht geändert", sagte der Ukrainer dem SID. Allerdings wollte Klitschko einer Rückkehr in den Ring auch keine endgültige Absage erteilen und betonte: "Man sagt nie nie."

"DAZN": 70 Millionen für Klitschko-Comeback?

Laut eines Berichts der Bild soll dem einstigen Schwergewichts-Weltmeister ein Angebot des Streaming-Portals "DAZN" über rund 70 Millionen Euro für bis zu drei Kämpfe vorliegen. Als mögliche Gegner nannte das Blatt Branchen-Größen wie Tyson Fury oder Anthony Joshua, dem Klitschko in seinem bislang letzten Kampf unterlegen war.