13. April 2022 / 15:58 Uhr

"Nicht so leicht wie 2018": Ex-Nationalspieler Kroos bezeichnet deutsche WM-Gruppe als "Mittelding"

"Nicht so leicht wie 2018": Ex-Nationalspieler Kroos bezeichnet deutsche WM-Gruppe als "Mittelding"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Kroos erwartet von der deutschen Nationalmannschaft, dass sie ihre WM-Gruppe meistert.
Toni Kroos erwartet von der deutschen Nationalmannschaft, dass sie ihre WM-Gruppe meistert. © IMAGO / Pressinphoto / Team 2 (Montage)
Anzeige

Für Toni Kroos steht außer Frage, dass das DFB-Team eine WM-Gruppe erwischt hat, "die du überstehen musst". In seinem Podcast "Einfach mal Luppen" wagte der Ex-Nationalspieler und Weltmeister einen Ausblick auf das Turnier Ende des Jahres in Katar.

Der frühere Weltmeister Toni Kroos schätzt die deutsche Gruppe bei der WM 2022 als "Mittelding" zwischen den Herausforderungen der vergangenen beiden Turniere ein. "Ich sehe sie nicht so schwer wie bei der EM, ich sehe sie auf dem Papier nicht so leicht wie 2018, wobei ich da vorsichtig sein muss", sagte Kroos in seinem Podcast Einfach mal Luppen im Gespräch mit Bruder Felix. Bei der EM im Jahr 2021 war das DFB-Team nach Spielen gegen Portugal, Frankreich und Ungarn weitergekommen. Bei der WM 2018 hatte die DFB-Auswahl die Gruppenphase mit den Gegnern Schweden, Mexiko und Südkorea nicht überstanden.

Anzeige

"Es ist natürlich eine Gruppe, die du überstehen musst, keine Frage", sagte Kroos mit Blick auf die Endrunde am Jahresende (21. November bis 18. Dezember). "Das haben wir 2018 auch gesagt, da hat das eher weniger geklappt." In Katar trifft Deutschland zunächst auf Japan, Spanien und den Sieger der Playoff-Partie zwischen Neuseeland und Costa Rica.

"Man lehnt sich nicht aus dem Fenster, wenn man sagt, die Gruppe muss überstanden werden", sagte Kroos, der seine DFB-Karriere nach der EM im vergangenen Jahr beendet hatte. "Ich glaube, dass du Japan schlagen musst, bei Spanien hast du ein - Stand jetzt - 50:50-Ding."