30. November 2022 / 22:02 Uhr

WM kompakt: Argentinien stürmt ins Achtelfinale, Polen zittert sich im Fernduell mit Mexiko weiter

WM kompakt: Argentinien stürmt ins Achtelfinale, Polen zittert sich im Fernduell mit Mexiko weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Argentinien hat als Gruppensieger vor Polen um Robert Lewandowski (Kreis) das Achtelfinale erreicht. Mexiko verpasst trotz eines 2:1-Siegs gegen Saudi-Arabien die K.o.-Runde.
Argentinien hat als Gruppensieger vor Polen um Robert Lewandowski (Kreis) das Achtelfinale erreicht. Mexiko verpasst trotz eines 2:1-Siegs gegen Saudi-Arabien die K.o.-Runde. © IMAGO/SNA/Newspix (Montage)
Anzeige

In einem packenden Gruppenfinale hat Polen trotz einer Niederlage gegen Argentinien, das ebenfalls weiter ist, das Ticket für das Achtelfinale bei der Weltmeisterschaft in Katar gelöst. Der Sieg von Mexiko im Parallelspiel gegen Saudi-Arabien reichte aufgrund der schlechteren Tordifferenz nicht zum Weiterkommen.

Polen - Argentinien 0:2 (0:0)

Argentinien hat trotz der peinlichen Auftaktpleite gegen Saudi-Arabien (1:2) das Achtelfinale bei der Weltmeisterschaft in Katar erreicht. Die "Albiceleste" bezwang am Mittwochabend den bisherigen Gruppenspitzenreiter Polen mit 2:0 (0:0). Mit dem zweiten Dreier in Folge schob sich die Auswahl um Superstar Lionel Messi an den Polen vorbei auf Rang eins, trifft folglich in der Runde der letzten 16 am Samstag auf Australien, das sich als Tabellenzweiter in Gruppe D in die K.o.-Phase gespielt hatte. Polen dagegen rutschte auf Platz zwei ab, hat aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Mexiko aber die Nase vorn. Die Mannschaft von Auswahltrainer Czeslaw Michniewicz trifft nun im Achtelfinale am Sonntag auf Titelverteidiger Frankreich (16 Uhr).

Anzeige

Die Argentinier übernahmen von Spielbeginn an das Zepter und erarbeiteten sich ein deutliches Übergewicht. Kurz vor der Pause hatte Messi die große Chance zur Führung, nachdem er von Polen-Keeper Wojciech Szczesny regelwidrig mit der Hand am Kopf getroffen worden war. Den fälligen Elfmeter holte Szczesny jedoch aus dem Eck (39.). In Durchgang zwei dann doch die Erlösung: Keine Minute war nach dem Seitenwechsel gespielt, da verwertete Alexis Mac Allister eine Flanke von Angel di Maria zum 1:0 (46.). Die Polen um Weltfußballer Robert Lewandowski blieben in der Offensive weitestgehend ohne Durchschlagskraft. Julian Alvarez erhöhte stattdessen noch auf 2:0 (68.) – und ließ die Polen lange um das Weiterkommen zittern.

Saudi-Arabien - Mexiko 1:2 (0:0)

Mexiko hat im abschließenden Spiel der Gruppe C den Einzug in die Runde der letzten 16 knapp verpasst. Der 2:1 (0:0)-Sieg über Underdog Saudi-Arabien reichte am Ende nicht aus, um sich an Polen vorbei auf Gruppenplatz zwei zu schieben. Auch Saudi-Arabien muss trotz eines Erfolgs gegen Top-Favorit Argentinien am ersten Spieltag bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Nachdem sich die Mexikaner in der ersten Hälfte noch an der kompakt stehenden Defensive von Saudi-Arabien die Zähne ausgebissen hatte, platzte der Knoten kurz nach Wiederanpfiff. Im Anschluss an eine Ecke leitete Cesar Montes mit der Schuhsohle weiter auf Henry Martin, der aus kurzer Distanz zur Führung traf (47.). Nur fünf Minuten später brachte ein direkt verwandelter Freistoß von Luis Chavez die Vorentscheidung zugunsten der Mexikaner (52.). Ein weiterer Treffer hätte das Weiterkommen bedeutet, das vermeintliche 3:0 durch Uriel Antuna wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht gewertet (87.). Stattdessen beendete Salem Al-Dawsari mit dem 1:2 in der Nachspielzeit alle mexikanischen Träume (90.+5).

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis