13. November 2021 / 07:32 Uhr

WM-Qualifikation: Argentinien schlägt Uruguay und hat Katar im Blick – Messi nur eingewechselt

WM-Qualifikation: Argentinien schlägt Uruguay und hat Katar im Blick – Messi nur eingewechselt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Argentinien besiegt Uruguay mit 1:0. Lionel Messi sitzt dabei zunächst auf der Bank.
Argentinien besiegt Uruguay mit 1:0. Lionel Messi sitzt dabei zunächst auf der Bank. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Argentinien fährt einen wichtigen Sieg gegen Uruguay im Kampf um die WM-Tickets ein. Beim 1:0-Erfolg erzielt Ángel Di María bereits früh den einzigen Treffer. Superstar Lionel Messi steht nur eine Viertelstunde auf dem Platz.

Nach der Qualifikation Brasiliens als erster Mannschaft in Südamerika ist auch Argentinien der WM 2022 in Katar einen Schritt näher gekommen. Die argentinische Auswahl um den eingewechselten Superstar Lionel Messi besiegte im Estadio Campeón del Siglo in Montevideo am Freitagabend (Ortszeit) Uruguay mit 1:0 (1:0).

Anzeige

Den Treffer für den zweimaligen Weltmeister erzielte in der sechsten Minute Ángel Di María, der an diesem Tag zunächst anstatt Messi (beide Paris Saint-Germain) die Kapitänsbinde trug. Messi hatte verletzungsbedingt zu Beginn auf der Bank Platz genommen und kam in der zweiten Halbzeit für 15 Minuten ins Spiel.

In der Südamerika-Qualifikation für die WM im Winter kommenden Jahres liegt Argentinien (28) hinter den bereits qualifizierten Brasilianern (34 Punkte), Dritter ist Ecuador. Der vierte Platz, der noch zur direkten Qualifikation berechtigt, ist zwischen Chile, Kolumbien und Uruguay hart umkämpft. Der Fünftplatzierte nimmt an den interkontinentalen Entscheidungsspielen teil.

Argentinien und Brasilien treffen am 16. November in San Juan aufeinander. Sie haben jeweils ein Spiel weniger als die anderen Mannschaften auf dem Konto, da ihre Partie in São Paulo Anfang September nach wenigen Minuten abgebrochen worden war. Beamte der brasilianischen Gesundheitsbehörde Anvisa hatten drei für englische Clubs spielende Argentinier wegen angeblicher Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen vom Platz holen wollen.