24. März 2021 / 22:41 Uhr

WM-Qualifikation kompakt: Frankreich patzt gegen die Ukraine - Norwegen gewinnt nach T-Shirt-Botschaft

WM-Qualifikation kompakt: Frankreich patzt gegen die Ukraine - Norwegen gewinnt nach T-Shirt-Botschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frankreich hat zum Auftakt der WM-Qualifikation Punkte liegen lassen. Norwegen gewann souverän.
Frankreich hat zum Auftakt der WM-Qualifikation Punkte liegen lassen. Norwegen gewann souverän. © IMAGO/PanoramiC/Bildbyran (Montage)
Anzeige

Weltmeister Frankreich hat zum Auftakt der WM-Qualifikation am Mittwoch gegen die Ukraine Federn gelassen - kam nicht über ein Remis hinaus. Norwegen, Belgien und Portugal gaben sich indes keine Blöße und sammelten ihre ersten drei Punkte.

Anzeige

Frankreich - Ukraine 1:1 (1:0)

Weltmeister Frankreich hat den Start in die WM-Qualifikation für die Endrunde 2022 in Katar verpatzt. Die Équipe Tricolore kam am Mittwoch gegen die Ukraine nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und hat am ersten Spieltag den Sprung an die Spitze von Quali-Gruppe D verpasst. Die Ukraine steht vor der nächsten Aufgabe gegen Finnland am kommenden Sonntag dank einer couragierten Vorstellung mit einem Überraschungs-Zähler da. Für Frankreich geht es am Sonntag nach Kasachstan.

Anzeige

Antoine Griezmann hatte die Mannschaft von Didier Deschamps mit seinem Treffer zunächst auf Kurs gebracht. Der Superstar des FC Barcelona vollendete einen Angriff der Franzosen mit einem Abschluss in den Winkel (19.). Mit seinem 34. Länderspieltor zog Griezmann mit David Trezeguet auf Platz vier der ewigen Torschützenliste der französischen Auswahl gleich und sorgte zugleich für die verdiente Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang war es dann aber der Außenseiter, der das erste Ausrufezeichen setzte. Serhiy Sydorchuks Schuss aus 15 Metern fälschte Presnel Kimpembe unglücklich ab und ließ Hugo Lloris im Tor keine Abwehrchance (57.). Die Franzosen liefen bis zum Schluss an, spielten vehement auf Sieg. Das goldene Tor blieb jedoch aus, sodass man sich am Ende mit einem Remis begnügen musste.

Gibraltar - Norwegen 0:3 (0:2)

Norwegen hat beim Außenseiter aus Gibraltar einen Pflichtsieg eingefahren. Die Auswahl um BVB-Torjäger Erling Haaland schlug den Fußballzwerg am Mittwoch standesgemäß mit 3:0 (2:0). Die Skandinavier schoben sich mit dem Erfolg auf Platz eins in Gruppe G, noch vor der Türkei, die zuvor mit einem 4:2-Sieg gegen die Niederlande überraschten. Gibraltar blieb indes erwartungsgemäß ohne Chance.

Die Norweger, die vor der Partie noch mit einer speziellen Botschaft auf die Menschenrechtslage bei WM-Gastgeber Katar aufmerksam machten, legten kurz vor der Pause mit einem Doppelschlag den Grundstein für den ersten Dreier im ersten Spiel. Zunächst nickte RB-Leipzig-Angreifer Alexander Sörloth einen Eckball aus fünf Metern per Aufsetzer ein (43.), zwei Minuten später veredelte Kristian Thorstedt eine verunglückte Hereingabe mit einem Flachschuss zum 2:0 (45.). Im zweiten Durchgang spielten die Norweger die Partie mit dem Vorsprung im Rücken souverän runter. Jonas Svensson erhöhte noch auf 3:0 (57.) und stellte damit den Endstand her.

Belgien - Wales 3:1 (2:1)

Die belgische Nationalmannschaft ist mit einem schwer erkämpften Erfolg in die WM-Qualifikation gestartet. Die Auswahl von Trainer Roberto Martinez setzte sich gegen Wales um Superstar Gareth Bale mit 3:1 (2:1) durch und sammelte einen ersten Dreier im Rennen um die Endrunden-Tickets. Wales hat dagegen gegen den ersten ernsthaften Konkurrenten um die vorderen Plätze einen Nackenschlag hinnehmen müssen.

Dabei waren die Waliser zunächst in Führung gegangen. Harry Wilson besorgte nach einer starken Kombination über Connor Roberts und Bale die Führung (10.). Doch die Belgier antworteten mit wütenden Angriffen. Erst vergab Romelu Lukaku noch aus kürzester Distanz (18.), dann machte es ManCity-Star Kevin de Bruyne besser und traf aus rund 25 Metern per Distanzschuss zum Ausgleich (22.). Belgien drückte weiter aufs Gaspedal und münzte die Überlegenheit nur weitere sechs Minuten später in Zählbares um. BVB-Profi Thorgan Hazard drehte das Spiel endgültig zugunsten des Favoriten (28.). In der Folge blieb die Partie lange offen, weil die Belgier es verpassten, den letzten Punch zu setzen. Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Lukaku per Foulelfmeter (73.).

Portugal - Aserbaidschan 1:0 (1:0)

Europameister Portugal hat sich gegen Aserbaidschan zu einem Arbeitssieg gemüht. Cristiano Ronaldo und Co. gewannen zum Start der WM-Qualifikation am Mittwoch mit 1:0 (1:0). Vor dem richtungsweisenden Spiel am Samstag in Serbien haben die Portugiesen damit nach dem ersten Spieltag den Maximalertrag von drei Punkten auf dem Konto. Aserbaidschan verpasste es indes beim Favoriten einen überraschenden Zähler mitzunehmen.

Dabei waren es nichtmal die Portugiesen selbst, die die Hausherren auf die Siegerstraße brachten. Gäste-Keeper Sharudin Magomedaliyev machte eine unglückliche Figur, als er eine Hereingabe beim Klärungsversuch an den Körper von Maksim Medvedev beförderte. Von dort aus prallte der Ball hinter die Linie - ein Slapstick-Eigentor (37.). Portugal blieb über weite Strecken defensiv stabil, ohne im Angriff frühzeitig alles klar zu machen. So blieb es bis zum Schluss eng – den Sieg ließ sich der Europameister jedoch nicht mehr nehmen.

Die übrigen Ergebnisse des 1. Spieltags der WM-Qualifikation im Überblick:

Serbien - Irland 3:2 (1:1)

Finnland - Bosnien-Herzegowina 2:2 (0:0)

Estland - Tschechien 2:6 (1:4)

Lettland - Montenegro 1:2 (1:1)

Slowenien Kroatien 1:0 (1:0)

Zypern - Slowakei 0:0

Anzeige

Malta - Russland 1:3 (0:2)