31. März 2021 / 22:58 Uhr

WM-Qualifikation kompakt: Polen verliert ohne Lewandowski - Österreich kassiert Klatsche

WM-Qualifikation kompakt: Polen verliert ohne Lewandowski - Österreich kassiert Klatsche

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während England gegen Polen gewann, kassierten die Österreicher eine bittere Niederlage.
Während England gegen Polen gewann, kassierten die Österreicher eine bittere Niederlage. © Getty Images/APA
Anzeige

Ohne den verletzt abgereisten Robert Lewandowski hat die polnische Nationalmannschaft das Topspiel gegen England verloren. Österreich kassierte eine bittere Klatsche. Die Favoriten hielten sich ansonsten wacker.

Anzeige

Italien und England haben in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 jeweils den dritten Sieg im dritten Spiel gefeiert - auch Weltmeister Frankreich und Ex-Champion Spanien setzten sich zum Abschluss der ersten Quali-Phase gegen Außenseiter durch. Die Spanier gewannen am Mittwochabend in Sevilla gegen das Kosovo mit 3:1 (2:0). Es war der bisher deutlichste Erfolg für die Auswahl mit RB-Leipzig-Profi Dani Olmo nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Griechenland und dem glücklichen 2:1 in Georgien.

Anzeige

Ein Doppelschlag von Olmo (34. Minute) - gegen die Georgier der Matchwinner - und Ferran Torres (36.) brachte den Weltmeister von 2010 im Duell der B-Gruppe auf Kurs. Nach dem überraschenden Anschlusstreffer für die Gäste durch Besar Halimi (70.) machte Gerard Moreno alles klar (75.).

Dänemark schießt Österreich ab

Österreich blamierte sich zuhause gegen Dänemark und kassierte nach einem Sieg und einem Remis die erste Niederlage dieser WM-Qualifikation. Andreas Skov Olsen (5., 73. Minute), Joakim Maehle (63.) und Ex-Bayern-Spieler Pierre Emile Hojbjerg (67.) schossen die mit vielen Bundesliga-Spielern gespickte Mannschaft ab.

Frankreich mühte sich nach dem enttäuschenden 1:1 gegen die Ukraine und dem 2:0 in Kasachstan zu einem 1:0 (0:0) in Bosnien-Herzegowina. Barcelona-Torjäger Antoine Griezmann traf in Sarajevo nach einer Stunde für den Weltmeister, der die Gruppe D anführt.

England ging beim glücklichen 2:1 (1:0) gegen Polen in London durch Harry Kane (19./Foulelfmeter) in Führung, Jakub Moder glich aus (58.) - doch Harry Maguire (85.) erlöste die Three Lions, die nach dem 5:0 gegen San Marino und dem 2:0 in Albanien den dritten Sieg feierten. Die Gäste kassierten in der Gruppe I ohne den verletzten Weltfußballer Robert Lewandowski dagegen die erste Niederlage.

Wie England ist auch Italien der Start optimal geglückt. Nach zwei 2:0-Erfolgen in der C-Gruppe gegen Nordirland und Bulgarien gewannen die Azzurri auch in Litauen mit 2:0 (0:0). Stefano Sensi (47.) und Ciro Immobile (90.+4/Foulelfmeter) trafen in Vilnius.

Armenien in deutscher Gruppe vorn

Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel steht Armenien in der deutschen Gruppe J der WM-Qualifikation überraschend auf Platz eins. Das armenische Team des spanischen Coaches Joaquin Caparros gewann gegen Rumänien am Mittwoch nach turbulenter Schlussphase mit 3:2 (0:0). Drei Tage nach dem 0:1 gegen Deutschland verlor Rumänien damit erneut und ist nur noch Vierter hinter Armenien, Nordmazedonien und der DFB-Auswahl, die unerwartet 1:2 gegen Nordmazedonien verlor.

Nur die Sieger der zehn Gruppen qualifizieren sich direkt für die Fußball-WM Ende 2022 in Katar.

Alle Ergebnisse vom Donnerstagabend im Überblick:

England - Polen 2:1 (1:0)

Österreich - Dänemark 0:4 (0:0)

Andorra - Ungarn 1:4 (0:1)

Ukraine - Kasachstan 1:1 (1:0)

Nordirland - Bulgarien 0:0

Anzeige

Schottland - Färöer 4:0 (1:0)

Bosnien-Herzegowina - Frankreich 0:1 (0:0)

Griechenland - Georgien 1:1 (0:0)

Spanien - Kosovo 3:1 (2:0)

Liechtenstein - Island 1:4 (0:2)

San Marino - Albanien 0:2 (0:0)

Litauen - Italien 0:2 (0:0)