09. Oktober 2020 / 06:59 Uhr

WM-Qualifikation: Lionel Messi schießt Argentinien zum Sieg - Uruguay jubelt spät gegen Chile

WM-Qualifikation: Lionel Messi schießt Argentinien zum Sieg - Uruguay jubelt spät gegen Chile

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Treffen für ihre Nationalmannschaft: Argentiniens Lionel Messi (links) und Uruguays Luis Suarez.
Treffen für ihre Nationalmannschaft: Argentiniens Lionel Messi (links) und Uruguays Luis Suarez. © dpa/Getty/Montage
Anzeige

Die ersten Spiele der WM-Qualifikation in Südamerika wurden absolviert: Mit jeweils drei Punkten legen Argentinien und Uruguay einen souveränen Start hin. Paraguay und Peru trennen sich 2:2.

Anzeige

Die argentinische Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die Qualifikation für die Fußballweltmeisterschaft 2022 in Katar gestartet. Das Team von Trainer Lionel Scaloni setzte sich am Donnerstag in Buenos Aires mit 1:0 (1:0) gegen Ecuador durch. Lionel Messi traf nach einem Foul des Ecuadorianers Pervis Estupiñán an Lucas Ocampos in der 13. Minute im legendären Stadion La Bombonera per Strafstoß zum Sieg. Am kommenden Dienstag trifft die Albiceleste in La Paz auf Bolivien.

Anzeige

In Uruguay sorgte eine Entscheidung des Videoschiedsrichters für viel Aufregung - besonders bei Gegner Chile. Das Team um die Superstars Arturo Vidal und Alexis Sanchez geriet nach einer Korrektur des Videoschiedsrichters in Rückstand. Dieser hatte den Referee Eber Aquino kurz vor der Pause auf ein Foulspiel im Strafraum der Chilenen hingewiesen. Luis Suarez schnappte sich die Kugel und besorgte die Führung (40.). Alexis Sanchez konnte diese kurz nach dem Seitenwechsel wieder ausgleichen (55.). Doch am Ende jubelten die Hausherren: Maximiliano Gomez war fast mit dem Schlusspfiff zur Stelle und markierte doch noch den Siegtreffer für Uruguay.

Mehr vom SPORTBUZZER

Im dritten Spiel der WM-Qualifikation an Tag eins zwischen Paraguay und Peru fielen die meisten Treffer. Aber alle erst im zweiten Durchgang und nur von zwei Spielern. Das 1:0 für die Gäste markierte André Carrillo acht Minuten nach der Pause. Angel Romero drehte den Rückstand zunächst mit zwei Toren in eine Führung um (66., 81.). Doch nur vier Minuten nach dem 2:1 schlug Carrillo wieder zu und sicherte damit den Punktgewinn für Peru.

Angesichts der Corona-Krise beginnt die Qualifikation für die WM in Südamerika unter schwierigen Bedingungen. Die Region zählt derzeit zu den Brennpunkten der Pandemie, mit strengen Sicherheitsmaßnahmen versuchen die Nationalmannschaften, Infizierungen ihrer Spieler zu verhindern. Argentiniens Team und der Trainerstab sind auf dem Verbandsgelände in Ezeiza nahe dem Flughafen von Buenos Aires kaserniert und verlassen das Gelände ausschließlich für die Qualifikationsspiele. Ecuadors Torhüter Johan Padilla wurde wenige Tage vor der Partie in Buenos Aires positiv auf das Coronavirus getestet und musste den Kader verlassen.