12. Oktober 2021 / 22:47 Uhr

WM-Qualifikation kompakt: Ronaldo schießt Portugal zum Sieg, Dänemark löst Ticket für Katar

WM-Qualifikation kompakt: Ronaldo schießt Portugal zum Sieg, Dänemark löst Ticket für Katar

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo traf gegen Luxemburg dreifach. 
Cristiano Ronaldo traf gegen Luxemburg dreifach.  © Joao Matos/dpa
Anzeige

Auf Cristiano Ronaldo war mal wieder Verlass. Die Tormaschine traf in der WM-Qualifikation für Portugal gegen Luxemburg drei Mal. Dänemark hat durch einen 1:0-Sieg gegen Österreich die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Katar perfekt gemacht. Die Schweiz siegte in Litauen, England und Ungarn trennten sich Unentschieden. 

Portugal - Luxemburg 5:0 (3:0)

Er baut seinen eigenen Tor-Rekord immer weiter aus und hält Portugal auf WM-Kurs. Superstar Cristiano Ronaldo legte mit seiner Mannschaft gegen Luxemburg einen Blitzstart hin. Bereits nach 17 Minuten führten die Südeuropäer in Faro mit 3:0. Ronaldo traf per Strafstoß doppelt (8./13.). Es waren bereits seine Länderspieltreffer 113, 114 und 115 für Portugal. Der 36-Jährige hatte im September den Torrekord des Iraners Ali Daei (109 Treffer/149 Spiele) eingestellt. Für das 3:0 sorgte sein Teamkollege bei Manchester United, Bruno Fernandes (17.). Joao Palhinha schraubte das Ergebnis in der zweiten Halbzeit auf 4:0 (69.), ehe Ronaldo mit seinem dritten Treffer für den Endstand sorgte (87.). Mit 16 Punkten und einem Spiel weniger liegt Portugal einen Punkt hinter Tabellenführer Serbien, hat aber mindestens die Play-off-Teilnahme bereits sicher.

Anzeige

Dänemark - Österreich 1:0 (0:0)

Dänemark fährt nach Katar. Die Skandinavier feierten beim 1:0 gegen Österreich den achten Sieg im achten WM-Qualifikationsspiel und haben das Ticket für die Weltmeisterschaft gelöst. Den entscheidenden Treffer in Kopenhagen erzielte Joakim Maehle (53.). Dazu steht das Team immer noch ohne Gegentreffer da. Österreich hingegen hat nach der Niederlage und dem 1:0-Sieg von Schottland auf den Färöer Inseln keine Chance mehr auf Rang zwei in der Gruppe, der zu den Play-offs berechtigt. Das Team kann aber als Gruppensieger in der B-Liga der Nations League noch auf die Play-off-Teilnahme hoffen.

Litauen - Schweiz 0:4 (0:3)

Die Schweizer bleiben Europameister Italien in der Qualifikationsgruppe C auf den Fersen. Durch den 4:0-Sieg in Litauen ist das Team von Trainer Murat Yakin mit 14 Punkten punktgleich mit Italien. Beide haben durch das 1:2 von Nordirland in Bulgarien mindestens die Play-off-Teilnahme sicher und spielen noch um den Gruppensieg. Die ersten drei Treffer für die Schweizer erzielte ein Bundesliga-Duo: Gladbachs Breel Embolo traf doppelt (31./44.), dazu knipste Wolfsburg Renato Steffen das zwischenzeitliche 2:0 (42.). Für den Endstand sorgte Mario Gavranovic (90.+4).

England - Ungarn 1:1 (1:1)

Im Londoner Wembley-Stadion trafen zwei Gegner aufeinander, mit denen es die deutsche Nationalmannschaft bei der vergangenen EM zu tun hatte. Trotz optischer Überlegenheit auf dem Rasen für die Engländer gingen die Ungarn in Führung. Nach einem Foul von Luke Shaw an Loic Nego gab es Strafstoß für das ungarische Team, den Freiburgs Roland Sallai zur Führung verwandelte (24.). Die Engländer brauchten ein paar Minuten, bis sie sich von dem Schock erholt hatten, machten dann aber wieder Dampf. Den verdienten Ausgleich erzielte Verteidiger John Stones nach einer Ecke (37.). In der zweiten Halbzeit setze sich das Bild fort: England machte das Spiel, Ungarn lauerte auf Konter. Ein Treffer kam aber nicht mehr zustande. England bleibt durch das Unentschieden Tabellenführer, verpasste aber mit drei Punkten vorzeitig mindestens die Playoff-Teilnahme zu sichern. Für Ungarn ist der WM-Zug mit sechs Punkten Rückstand auf Platz abgefahren.

Die übrigen WM-Qualifikationsspiele vom Dienstag im Überblick:

Serbien - Aserbaidschan 3:1 (1:1)

Albanien - Polen 0:1 (0:0)


Schweden - Griechenland 2:0 (0:0)

Kosovo - Georgien 1:2 (1:1)

Bulgarien - Nordirland 2:1 (0:1)

Ukraine - Bosnien-Herzegowina 1:1 (1:0)

Israel - Rep. Moldau 2:1 (1:0)

Färöer - Schottland 0:1 (0:1)

San Marino - Andorra 0:3 (0:1)