10. August 2022 / 16:05 Uhr

Kommentar zu früherem Turnier-Start: Absurd, pervers, unfassbar – die WM verkommt zum Treppenwitz

Kommentar zu früherem Turnier-Start: Absurd, pervers, unfassbar – die WM verkommt zum Treppenwitz

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Fußball-WM in Katar soll einen Tag früher beginnen als ursprünglich geplant.
Die Fußball-WM in Katar soll einen Tag früher beginnen als ursprünglich geplant. © IMAGO/NurPhoto/ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Katar will die WM im kommenden Herbst einen Tag früher beginnen, um selbst das Eröffnungsspiel zu bestreiten. Angesichts der Kurzfristigkeit dieses Ansinnens und der sich andeutenden Zustimmung der FIFA fällt RND-Sportchef Heiko Ostendorp ein hartes Urteil.

Die Meldung klang zunächst wie ein verspäteter Aprilscherz – und entpuppte sich leider doch mal wieder als trauriger Ernst: Gastgeber Katar möchte den Start der Weltmeisterschaft im kommenden Herbst um einen Tag vorverlegen, weil man das Eröffnungsspiel gerne selbst austragen würde. Bislang hatte die FIFA die Partie zwischen den Niederlanden und dem Senegal dafür vorgesehen und beschäftigt sich nun offenbar intensiv mit dem Antrag der Scheichs. Das Ergebnis ist zwar noch offen, dürfte vermutlich aber niemanden überraschen...

Anzeige

Dass die Kataris überhaupt auf diese völlig absurde Idee kommen und sich der Weltverband damit auch noch auseinandersetzt, zeigt die Perversität der gesamten Veranstaltung. Zur Erinnerung: Seit 2010 (also seit zwölf Jahren) steht fest, dass die Endrunde im Zwergstaat am Persischen Golf ausgetragen wird, die Spielpläne sind längst raus, die Tickets verkauft. Und nun fällt dem Ausrichter gut 100 Tage vor dem Anpfiff ein, dass es doch schön wäre, wenn man als Erster ins Turnier starten könnte – geht’s noch?

Sollte die FIFA dem Wunsch der Kataris tatsächlich nachgeben – und genau darauf wird es hinauslaufen – verkommt die ganze Veranstaltung langsam aber sicher zum kompletten Treppenwitz, bei dem sich der Gastgeber aussuchen kann, wie es ihm gerade recht ist. Oder was passiert als Nächstes? Vielleicht fallen Katar ja noch weitere kurzfristige Änderungen ein: Möglicherweise will man mit einem Feldspieler mehr an den Start gehen? Oder erst im Halbfinale einsteigen? Oder nur gegen Nationen antreten, die in der Weltrangliste hinter ihnen platziert sind? Undenkbar scheint in Absurdistan jedenfalls gar nichts mehr.