17. Mai 2020 / 18:20 Uhr

Wolfsburg Blue Wings: Freundschaftsspiele statt Football-Saison

Wolfsburg Blue Wings: Freundschaftsspiele statt Football-Saison

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Tim Schulze; Wolfsburg, SPORT, TV-Jahn-Stadion, Football-Regionalliga, Wolfsburg Blue Wings - Hamburg Blue Devils
Spielen wohl keine Saison 2020: Die Wolfsburg Blue Wings. © Tim Schulze
Anzeige

Der niedersächsische Football-Verband hat sich in einer Video-Schalte mit seinen Vereinen ein Meinungsbild eingeholt, ob die anstehende Saison gespielt werden soll. Die Klubs waren sich schnell einig.

Anzeige
Anzeige

Es war zwar keine offizielle Sitzung, aber dennoch eine mit Gewicht: Der niedersächsische Football-Verband hatte sich mit seinen Klubs am Sonntag in einer Video-Konferenz verabredet. Die deutschen Top-Ligen (unter anderem GFL und GFL2) legen ab September wieder los, spielen dann ein verkürztes Programm. Deshalb stellt sich die Frage, ob auch die Regionalliga-Footballer um die Wolfsburg Blue Wings parallel dazu in den Spielbetrieb starten wollen. Die Tendenz ist klar: nein.

Stefan Trienke, Football-Spartenleiter des TV Jahn, war für die Wolfsburger in der Konferenz dabei. "Das war eine Frage-Antwort-Stunde. Der Verband wollte ein Meinungsbild einholen, und die Klubs sind sich alle einig, dass wir die Saison absagen wollen", so Trienke. Dennoch gibt es Sorgen, dass einzelne Vereine im Falle eines Saison-Ausfalls klagen könnten. Deshalb wird der Verband die Vereine in den kommenden Tagen darum bitten, schriftlich zu bestätigen, dass sie darauf verzichten. Trienke: "In vier bis sechs Wochen werden wir uns dann noch mal zusammensetzen."

Mehr heimischer Sport

Dass sich die Vereine gegen eine Spielzeit 2020 aussprechen, liege schlicht an der Angst vor Corona-Ansteckungen. "Der Schutz der Spieler steht im Vordergrund", sagt Wolfsburgs Spartenleiter. Manchen Vereinen tue die Absage besonders finanziell richtig weh, den Blue Wings glücklicherweise nicht. "Es gehört zu unserer Philosophie, dass wir keine Hau-Ruck-Aktionen machen." Damit meint Trienke beispielsweise kostspielige Import-Spieler, auf die manche Klubs setzen.

Gibt es dann in diesem Jahr gar keinen Football in Wolfsburg? "Nein, wir haben das Ziel, in diesem Jahr auf jeden Fall Freundschaftsspiele abzuhalten", kündigt der Blue-Wings-Boss an. Dafür seien aber noch Details zu klären. Beispielsweise müsste der Verband es ermöglichen, dass ausnahmsweise für diese Spiele geworben werden darf und dass Vereine interne Abkommen bei den Schiedsrichtern treffen können. Bei Freundschaftsspielen sieht Trienke wegen des fehlenden Leistungsdrucks eine geringere Ansteckungsgefahr als bei Liga-Spielen. "Spieler mit Grippe-Symptomen verzichten eher auf ein Freundschaftsspiel als auf ein wichtiges Liga-Duell."