10. Mai 2021 / 17:30 Uhr

Wolfsburg-Duo Bittner und Möser im WM-Aufgebot

Wolfsburg-Duo Bittner und Möser im WM-Aufgebot

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
DEL, Eishockey, Viertelfinal-Serie, Gruppe Nord, Grizzlys Wolfsburg- Bremerhaven, 22.04.2021
Für die WM berufen: Das Abwehrpärchen Janik Möser (l.) und Dominik Bittner von den Grizzyls Wolfsburg. © Boris Baschin
Anzeige

Für zwei Eishockey-Profis von Vizemeister Grizzlys Wolfsburg ist die Saison noch nicht vorbei: Die Abwehrspieler Janik Möser und Dominik Bittner wurden in den deutschen Kader für die WM in Lettland berufen.

Für zwei Eishockey-Profis von Vizemeister Grizzlys Wolfsburg ist die Saison noch nicht vorbei: Die Abwehrspieler Janik Möser und Dominik Bittner wurden in den deutschen Kader für die WM in Lettland (21. Mai bis 6. Juni) berufen. Für beide wäre es die erste WM-Teilnahme. Am Sonntagabend hatten sie den Anruf von Bundestrainer Toni Söderholm erhalten, am Montag war die Einladung offiziell. Möser und Bittner packten ihre Sachen, holten sich Mitewagen, am Dienstag früh geht es ab zum Trainingsquartier in Nürnberg, von dem aus die Mannschaft am 15. Mai nach Lettland aufbricht.

Anzeige

Im Zeichen von Corona warten auch dort erst einmal wieder Tests und Quarantäne-Maßnahmen. Die beiden Wolfsburger werden nach Ankunft in Nürnberg genau wie die noch nominierten Spieler aus Berlin, sowie Tom Kühnhackl der aus der AHL hinzustößt, getrennt untergebracht von den übrigen Spielern, die schon länger zusammen sind. "Wir haben auch die ersten Trainingseinheiten getrennt von der großen Gruppe", so Bittner. Der Verteidiger gab zu: "Ein bisschen hatte ich insgeheim schon auf unsere Nominierung gehofft. Denn wir haben im Finale gestanden, ich habe auch im Klub mit Janik ein Pärchen gebildet - und der Grizzlys-Aufbau aus der Defensive ähnelt dem des Nationalteams."

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Rechtsschütze Bittner ist glücklich, meint: "Nach unserem unglücklichen Start in die Spielzeit ist es schön, sich so noch belohnen zu können. Und wir müssten ja auch noch Sprit im Tank haben." Möser hatte wegen einer Herzmuskelentzündung nur 39 der 47 Saisonspiele bestritten, Bittner wegen einer schweren Bauchmuskelverletzung gar nur 29.

Schade: Dustin Strahlmeier, Keeper mit der besten Fangquote in den Play-Offs, wurde nicht nominiert, statt seiner rückte noch der ebenfalls in den Play-Offs starke Mathias Niederberger (Berlin) rein. Auch Gerrit Fauser, Olympiazweiter mit dem DEB 2018, spielt offenbar keine Rolle mehr in den Überlegungen des Bundestrainers.