16. Juni 2021 / 23:01 Uhr

Wolfsburg-Duo verliert mit der Schweiz, Weghorst und Schlager im direkten Duell

Wolfsburg-Duo verliert mit der Schweiz, Weghorst und Schlager im direkten Duell

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Spielte knapp eine Stunde: Wolfsburgs Kevin Mbabu (l.) verlor mit der Schweiz 0:3 gegen Italien.
Spielte knapp eine Stunde: Wolfsburgs Kevin Mbabu (l.) verlor mit der Schweiz 0:3 gegen Italien. © AP
Anzeige

Kevin Mbabu und Admir Mehmedi vom VfL Wolfsburg verloren ihr zweites EM-Spiel mit der Schweiz am Mittwoch 0:3 gegen Italien. Am Donnerstag gibt's das Duell zwischen den Wolfsburgern Wout Weghorst (Niederlande) und Xaver Schlager (Österreich).

Anzeige

Jetzt muss die schweizerische Nationalmannschaft um den Einzug ins EM-Achtelfinale bangen! Die beiden VfL-Profis Kevin Mbabu und Admir Mehmedi unterlagen am Mittwoch mit den Eidgenossen im zweiten Gruppenspiel Italien mit 0:3. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen steht die Schweiz auf Platz drei - das Vorrunden-Aus droht.

Anzeige

Nach dem Auftakt-1:1 gegen Wales wären drei Punkte für die Mannschaft von Vladimir Petkovic wichtig gewesen, doch die gab’s nicht. Ähnlich wie in der ersten EM-Partie stand Wolfsburgs Mbabu erneut von Beginn an auf dem Rasen, wurde in der 58. Minute beim Stand von 0:2 aber ausgewechselt. Mehmedi wiederum kam nicht zum Einsatz. Im letzten Gruppenspiel muss die Schweiz am Sonntag (18 Uhr) gegen die Türkei unbedingt gewinnen – und selbst dann wird’s aufgrund des schlechteren Torverhältnisses schwer. Positiv für Mbabu, Mehmedi und Co.: Die vier besten Gruppendritten kommen auch weiter.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Besonders spannend wird es aus VfL-Sicht am Donnerstagabend (21 Uhr): In Gruppe C treffen Xaver Schlager und Pavao Pervan mit Österreich auf die Niederlande um Wolfsburg-Torjäger Wout Weghorst, der beim Start gegen die Ukraine (3:2) zum zwischenzeitlichen 2:0 getroffen hatte. „Gewinnen und ein Tor machen – dann bin ich zufrieden. Und das ist uns gelungen“, hatte der VfL-Knipser im Interview mit niederländischen Medien gesagt. "Es macht mich stolz. Für mich ist es eine Super-Woche." Als Weghorst ausgewechselt wurde, feierten die Fans den VfLer in der Johan-Cruyff-Arena von Amsterdam, sie riefen seinen Namen

Am Donnerstag darf er erneut ran. Es dürfte eine spannende Partie zwischen der Niederlande und dem Team von Trainer Franco Foda werden, denn auch die Österreicher kommen nach dem 3:1-Sieg gegen Nordmazedonien mit Rückenwind. Beide Mannschaften würden mit einem weiteren Dreier also einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Am letzten Spieltag bekommt es die Niederlande mit Nordmazedonien zu tun, Österreich trifft auf die Ukraine (beide Mo., 18 Uhr).