16. Juni 2020 / 20:20 Uhr

Wolfsburg schwach: Doppelpacker Hofmann und Kapitän Stindl schießen Gladbach auf Champions-League-Platz

Wolfsburg schwach: Doppelpacker Hofmann und Kapitän Stindl schießen Gladbach auf Champions-League-Platz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg über den VfL Wolfsburg auf Platz vier der Bundesliga gesprungen.
Borussia Mönchengladbach ist mit einem Sieg über den VfL Wolfsburg auf Platz vier der Bundesliga gesprungen. © Getty Images
Anzeige

Borussia Mönchengladbach springt mindestens für eine Nacht auf einen Champions-League-Platz. Die Fohlen gewinnen die frühe Partie am Dienstagabend gegen den VfL Wolfsburg mit 3:0. Doppelpacker Jonas Hofmann überzeugt.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat im Dreikampf um noch zwei offene Champions-League-Plätze einen Sieg gegen den VfL Wolfsburg vorgelegt. Die Fohlen gewannen zum Auftakt des 32. Spieltags der Bundesliga dank eines Doppelpacks von Jonas Hofmann (11. und 30. Minute) und eines Treffers von Lars Stindl (65.) ihr Heimspiel gegen die Wölfe mit 3:0 (2:0). Damit klettert die Mannschaft von Trainer Marco Rose zumindest für einen Tag auf Rang vier und überholt Bayer Leverkusen. Die Werkself kann mit einem Sieg am Mittwoch gegen den 1. FC Köln jedoch wieder an Gladbach vorbeiziehen. Die Wolfsburger verpassten dagegen die Möglichkeit, die Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase vorzeitig perfekt zu machen.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls der beiden Topscorer Alassane Plea und Marcus Thuram kam bei den stark ersatzgeschwächten Gladbachern Ibrahima Traore zu seinem ersten Startelf-Einsatz in dieser Saison. Erst zum fünften Mal überhaupt in dieser Bundesliga-Spielzeit kam der 32-Jährige für das Rose-Team zum Einsatz. Für Tore sorgte jedoch ein anderer: Jonas Hofmann.

Hofmann und Stindl bestrafen biedere Wölfe

Der ehemalige U21-Nationalspieler traf erst nach mustergültiger Vorarbeit von Breel Embolo in der 11. Miinute zum 1:0 - dann legte Hofmann in der 30. Minute nach Ablage von Verteidiger Matthias Ginter das 2:0 nach. Es waren die Saisontreffer drei und vier für den Offensivspieler im 22. Liga-Einsatz für die Fohlen in dieser Saison. Gladbach zeigte sich drei Tage nach der knappen 1:2-Niederlage gegen den FC Bayern München voller Spielfreude und war vor allem nach Kontern stets gefährlich. Bei den Wolfsburgern, die am Samstag gegen den SC Freiburg nur ein 2:2 erreicht hatten, fehlten Ideen im Offensivspiel. Ein biederer Auftritt der Wölfe, den Kapitän Stindl in der 65. Minute mit dem Treffer zum 3:0 nach Vorlage von Comebacker Traore bestrafte.

Der VfL Wolfsburg in Gladbach - Die Bilder

Renato Steffen vorm Anpfiff Zur Galerie
Renato Steffen vorm Anpfiff ©

Mit dem Heimsieg gegen Wolfsburg schnuppern die Gladbacher wieder an der Champions League. Der Vorsprung auf den nun Tabellen-Fünften aus Leverkusen beträgt nun zwei Punkte. Sollte Bayer am Mittwoch im Derby gegen Köln patzen, hätte die Rose-Elf die Champions-League-Qualifikation wieder in der eigenen Hand. Mit Paderborn und Hertha BSC warten auf die Gladbacher dann schlagbare Gegner an den letzten beiden Spieltagen.