28. Januar 2021 / 18:34 Uhr

Wolfsburg-Shootingstar Lacroix erklärt den Zeigefinger-Jubel mit Weghorst

Wolfsburg-Shootingstar Lacroix erklärt den Zeigefinger-Jubel mit Weghorst

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
 25.10.2020, xtgx, Fussball 1. Bundesliga, VfL Wolfsburg - Arminia Bielefeld emspor, v.l. Wout Weghorst Wolfsburg, 9, Maxence Lacroix Wolfsburg, 4 Jubel, Torjubel, jubelt ueber das Tor, celebrate the goal, celebration DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Wolfsburg *** 25 10 2020, xtgx, Fussball 1 Bundesliga, VfL Wolfsburg Arminia Bielefeld emspor, v l Wout Weghorst Wolfsburg, 9 , Maxence Lacroix Wolfsburg, 4 cheers, goal celebration, celebrate the goal, celebration DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Wolfsburg
So jubeln sie gern: Wout Weghorst (l.) und Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Maxence Lacroix und Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg jubeln nach Toren gern schon mal zusammen. Ein besonderer Jubel, der mit einem Bibelvers zu tun hat.

Maxence Lacroix und Wout Weghorst – zwei, die gern mal mit dem Zeigefinger Richtung Himmel zeigend jubeln. Dürfen sie das auch am Sonntagabend (18 Uhr), wenn der VfL den SC Freiburg zu Gast hat? Im Hinspiel wurde die Idee dieser Jubel-Geste geboren.

Anzeige

Lacroix und Weghorst saßen im Hinspiel nebeneinander auf der Bank, beide wurden für das damals ein paar Tage später anstehende Quali-Finale in der Europa League bei AEK Athen geschont. Während der Neuzugang vom FC Sochaux eine klasse Vorbereitung gespielt hatte, lief es für Torjäger Weghorst in der Vorbereitung in Sachen Trefferquote gar nicht rund. Der so ehrgeizige Niederländer war in der kompletten Vorbereitung samt Pokalspiel gegen Fürstenwalde (4:1) und beim Liga-Start gegen Leverkusen (0:0) leer ausgegangen und schob deshalb ein bisschen Frust. In einem Gespräch auf der Ersatzbank versuchte Lacroix, Wolfsburgs Nummer 9 aufzumuntern. „Ich habe ihm einen Vers aus der Bibel gesagt“, erinnert sich Lacroix. Ein Bibelvers, der sinngemäß besagt: Es gibt immer jemanden, der auf dich schaut!

Mehr zum VfL Wolfsburg

Die Sache mit dem gemeinsamen Jubel ließ jedoch noch ein bisschen auf sich warten, denn im Hinspiel war Lacroix nicht mehr eingewechselt worden, Weghorst wiederum durfte in der letzten Viertelstunde ran, traf jedoch nicht. Auch in den Pflichtspielen danach in Athen (1:2) und gegen Augsburg (0:0) war der VfL-Star leer ausgegangen. Aber am vierten Spieltag traf Weghorst beim 1:1 in Gladbach (Lacroix hatte da beim Gegentor gepatzt). Seitdem sieht man beide immer mal wieder, wie sie sich nach Toren des Niederländers suchen und gemeinsam jubeln – und zwar mit dem Zeigefinger Richtung Himmel.

Am Sonntag kommen die Freiburger nach Wolfsburg, für Lacroix ist es das erste Duell mit dem Breisgau-Team. Er wird wieder an der Seite von Jay Brooks auflaufen. Beide harmonieren gut, das haben sie erst am Samstag wieder beim 1:0 in Leverkusen gezeigt. Da war beim ersten Sieg in dieser Saison gegen ein Top-Team der Liga die starke Abwehrleistung ganz entscheidend. „Wir haben eine gute Beziehung, können uns aufeinander verlassen", lobt Lacroix den US-Boy. Auf dem Platz sprechen beide übrigens Deutsch - einzig wenn es um Details geht, "dann tauschen wir uns auf Englisch aus", erzählt Lacroix, der nichts dagegen hätte, wenn es auch am Sonntag wieder den Zeigefinger-Jubel mit Weghorst gibt.