13. November 2020 / 20:58 Uhr

Wolfsburg-Test in Hannover: Drei VfL-Youngster dabei, Guilavogui fehlt

Wolfsburg-Test in Hannover: Drei VfL-Youngster dabei, Guilavogui fehlt

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Josuha Guilavogui
Fehlt im Test bei Hannover 96: Josuha Guilavogui.
Anzeige

Der VfL Wolfsburg nutzt die Länderspielpause am Samstag für ein Testspiel bei Hannover 96 - und greift dafür auf drei Akteure aus der U23 zurück. Dem Zweitligisten dagegen gehen die Stürmer aus.

Anzeige

Während einige VfL-Profis bei ihren Nationalteams weilen, nutzt der Wolfsburger Fußball-Bundesligist die Länderspielpause am Samstag (12 Uhr, live auf Sky Sport News HD) für ein Testspiel bei Hannover 96. Drei Youngster werden den Kader von Trainer Oliver Glasner auffüllen, beim Zweitligisten herrscht dagegen Stürmer-Not.

Anzeige

Dabei hatten die zahlreichen Corona-Fälle beim bisher letzten VfL-Gegner 1899 Hoffenheim für etwas Ungewissheit bei den Wolfsburgern gesorgt. Doch der Klub konnte aufatmen: Bevor die Profis am Freitag nach vier freien Tagen das Training wieder aufgenommen hatten, standen die obligatorischen Corona-Tests an - alle Ergebnisse waren negativ. Somit kann Glasner am Samstag auf die meisten Akteure, die nicht bei den Nationalmannschaften sind, zurückgreifen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Noch nicht wieder mit dabei ist Kapitän Josuha Guilavogui, der nach seiner Muskelverletzung weiter an seinem Comeback arbeitet. Ebenfalls verzichten muss der VfL auf Maximilian Philipp, der aus Gründen der Belastungssteuerung in Hannover nicht zum Einsatz kommen wird. Fehlen werden zudem Daniel Ginczek (Rückenprobleme), Paulo Otavio und Jeffrey Bruma (Aufbautraining nach Muskelverletzung). Erfreulich dagegen: William steht nach seinem Kreuzbandriss im Februar erstmals wieder im Kader. Aufgefüllt wird das Aufgebot durch die U23-Akteure Marcel Beifus, Ole Pohlmann und Soufiane Messeguem.

►►► Jetzt kostenlos den neuen Sport-Newsletter der AZ/WAZ abonnieren!

Was im Sport der Region wichtig war und wichtig wird. Ihr wöchentlicher Sport-Newsletter.
Was im Sport der Region wichtig war und wichtig wird. Ihr wöchentlicher Sport-Newsletter. ©

Aber nicht nur die Wolfsburger, auch die Hannoveraner können im Test unabhängig von den Nationalspielern nicht aus dem Vollen schöpfen - insbesondere auf der Stürmer-Position herrscht Not. Marvin Ducksch, Hendrik Weydandt und Linton Maina fallen aus, Letzterer war im Sommer beim VfL im Gespräch. Die Not im Angriff wird zur Chance für Patrick Twumasi, der nach seinem Wechsel zu 96 noch nicht für Furore sorgen konnte. Ansonsten hat Hannover im Angriff "noch Valmir Sulejmani", so Trainer Kenan Kocak. "Und Patrick wird definitiv spielen."