07. Mai 2020 / 18:44 Uhr

Wolfsburger schreibt das erste Buch über Corona und Fußball

Wolfsburger schreibt das erste Buch über Corona und Fußball

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Lars M. Vollmering schrieb das erste Buch über Fußball und Corona
Lars M. Vollmering schrieb das erste Buch über Fußball und Corona
Anzeige

"Wir stellen fest, was wirklich zählt - Wie Corona unseren Fußball verändert": So heißt das erste Buch über den Zusammenhang von Kicken und Krise. Geschrieben hat es Lars. M. Vollmering, Wolfsburger, VfL-Fan, Wölfe-Radio-Kommentator und als "Lenny Nero" in der Fanszene bekannt.

Anzeige

Ein Buch über die Krise während der Krise? „Das fand ich spannend“, sagt Lars M. Vollmering und zögerte darum nicht lange, als die Anfrage vom Verlag „Die Werkstatt“ kam. Vollmering, als „Lenny Nero“ in der Fanszene des VfL Wolfsburg bekannt und unter anderem Moderator und Kommentator beim Wölferadio, machte sich ans Werk – und heraus kam das allererste Buch über den Fußball in der Corona-Krise. „Wir stellen fest, was wirklich zählt - Wie Corona unseren Fußball verändert“ heißt es und ist bereits als E-Book bei Amazon und demnächst auch in der gedruckten Version erhältlich.

Anzeige

Der Titel ist ein Zitat von Bundestrainer Joachim Löw, das Vollmering besonders passend erschien. „Denn Löw meinte ja, die ,richtigen’, die ,echten’ Werte - aber wenn man es weiter denkt, kann man ja auch zu dem Schluss kommen, dass am Ende vor allem zählte, den TV-Vertrag der Bundesliga nicht zu gefährden...“

So läuft beim VfL das Training mit Abstand

Koordinationstraining im Kraftraum: John-Anthony Brooks. Zur Galerie
Koordinationstraining im Kraftraum: John-Anthony Brooks. ©

Und so geht es auf 144 Seiten um Kicken und Kommerz, um den Beginn der Krise und die Diskussion über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Dass auch der VfL eine Rolle spielt, „liegt bei mir natürlich nahe“, so der ehemalige TV-Redakteur, der bei einer Berliner PR-Agentur arbeitet. „Allein die Woche vor dem VfL-Geisterspiel gegen Donezk war extem interessant – wenn man mit etwas Abstand sieht, wie schnell sich da die Dinge verändert haben, ist das beeindruckend.“

Und es ist ein gutes Beispiel dafür, wie der Fußball mit der Krise umzugehen hatte. Vollmering: „Zwischen den ersten Aussagen in Richtung ,Wird schon nicht schlimm’ bis zu ,Wir müssen irgendwie die Liga retten’ vergingen nur ein paar Tage. So etwas hat es in der Form noch nicht gegeben.“


12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg

Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg Zur Galerie
Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg ©

Dass sich der Fußball nachhaltig verändern wird, glaubt der gebürtige Wolfsburger nicht: „Im Profifußball geht es sehr stark um Besitzstandswahrung und darum, einfach nur die Auswirkungen der Katastrophe kleinzuhalten. Es wird eine Delle geben - aber irgendwann haben wir wieder Business as usual und reden über dreistellige Millionen-Transfers.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Zwei Monate Zeit hatte er sich eigentlich für die Buch-Idee nehmen wollen. „Aber als der Verlag dann fragte, ob ich es in 14 Tagen schaffe, habe ich gesagt: Ich mache es in zehn“, erzählt er lachend. „Und es war mein Ehrgeiz, das auch zu schaffen.“

Bücher hat Vollmering schon einige geschrieben (unter anderem „111 Gründe, den VfL Wolfsburg zu lieben“), aber dieses Projekt war einzigartig. „Ein Buch schreiben und dabei quasi täglich aktuelles Geschehen einzubauen – das war enorm reizvoll.“