08. April 2021 / 12:08 Uhr

Wolfsburgs einziger Wolfsburger freut sich über den neuen Vertrag

Wolfsburgs einziger Wolfsburger freut sich über den neuen Vertrag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Eindrücke vom Training des VfL Wolfsburg am 6. Tag des Trainingslagers in Almancil/Portugal
Freuen sich auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit beim VfL Wolfsburg: Keeper Niklas Klinger und Sportdirektor Marcel Schäfer (kl. Bild). © Roland Hermstein
Anzeige

Niklas Klinger kann weiterhin in seiner Heimat bleiben: Der gebürtige Wolfsburger hat - wie erwartet - seinen Vertrag verlängert und bleibt bis mindestens 2023 beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten. Sportdirektor Marcel Schäfer lobt das "Urgestein" des VfL.

Dass Niklas Klinger, Torwart des VfL Wolfsburg, seinen Vertrag verlängern wird, war bereits bekannt. Jetzt ist auch vonseiten des Fußball-Bundesligisten offiziell bestätigt worden. Der gebürtige Wolfsburger, früher selbst als Fan im Stadion am Elsterweg, bleibt bis mindestens 2023 Teil des Teams.

Anzeige

Der Torwart ist froh darüber, in seiner Heimat bleiben zu können. „Ich freue mich sehr, dass ich für mindestens zwei weitere Jahre ein Wolf sein werde. Beim VfL kann ich auf höchstem Niveau arbeiten, sowohl was die Bedingungen allgemein, als auch was das Torwart-Training im Speziellen betrifft", so Klinger in einer Mitteilung des Klubs. "In meiner Geburtsstadt die nächsten Schritte in meiner Entwicklung machen zu können, ist für mich perfekt."

Und VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer ist ebenfalls glücklich, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wird. „Es ist schön, dass wir mit Niklas einen jungen, talentierten Spieler aus der Region weiter im Kader haben, der beim VfL ja schon ein Urgestein ist. Beide Seiten wissen, was sie aneinander haben und Niklas hat hier Top-Bedingungen, um sich weiterzuentwickeln“

Der 25-Jährige kam nämlich bereits im Alter von sieben Jahren vom SV Reislingen/Neuhaus zum VfL und durchlief sämtliche Jugendmannschaften. Seit 2015 bringt es Klinger auf 34 Einsätze für die Zweitvertretung der Wolfsburger in der Regionalliga, außerdem stand er je einmal bei einem Bundesliga- sowie einem DFB-Pokalspiel im Kader der Profi-Mannschaft.