05. Januar 2021 / 08:51 Uhr

Wolfsburgs Gerhardt nach Köln? Berater wünscht sich Klarheit bis Ende Januar

Wolfsburgs Gerhardt nach Köln? Berater wünscht sich Klarheit bis Ende Januar

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Träumt von der Champions League: Wolfsburgs Mittelfeldspieler Yannick Gerhardt.
Träumt von der Champions League: Wolfsburgs Mittelfeldspieler Yannick Gerhardt. © Getty Images
Anzeige

Bleibt er? Geht er? Yannick Gerhardt kann seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim VfL Wolfsburg verlängern - er könnte jedoch auch spätestens dann den VfL verlassen.

Anzeige

Jeweils 90 Minuten bei den Siegen gegen Stuttgart (Liga) und gegen Sandhausen (Pokal) – und jetzt 71 Minuten beim 0:2 im ersten Spiel des neuen Jahres bei Borussia Dortmund auf dem Platz: Drei VfL-Spiele, in denen Yannick Gerhardt (Vertrag läuft im Sommer aus) Eigenwerbung betrieb. Und zwar für einen neuen Vertrag beim VfL Wolfsburg, aber auch Eigenwerbung für mögliche neue Vereine, die den Mittelfeldspieler längst auf dem Zettel haben. Mit dabei: Sein Ex-Verein 1. FC Köln, wie etwa der Geißblog berichtet.

Anzeige

Der VfL hat mit der Gerhardt-Seite die Dinge besprochen. Er könnte in Wolfsburg zu geringeren Bezügen verlängern. „Der Ball liegt bei Yannick“, so VfL-Manager Jörg Schmadtke im Gespräch mit dem SPORTBUZZER. Verlängert Gerhardt? Oder geht er noch im Winter? Alles offen. Die Kölner hätten den laufstarken Mittelfeldspieler gern spätestens im Sommer zurück. Der 26-Jährige war 2016 vom FC nach Wolfsburg gewechselt. Und obwohl Gerhardt immer mal wieder zeigte, was er drauf hat, war er in Wolfsburg irgendwie nie richtig gesetzt. Beim FC wiederum, so der Plan, könnte er in der neuen Runde eine Führungsrolle im Mittelfeld übernehmen. Aber: Fraglich ist, ob der FC Gerhardts Gehalt stemmen kann. Und: Ist der FC auch in der neuen Runde noch erstklassig? Gerhardt will nämlich zu keinem Zweitligisten wechseln. Neben dem FC sind weitere Klubs interessiert.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Wann fällt eine Entscheidung? Der Spieler selbst will offenbar noch in diesem Monat Klarheit haben. Sein Berater Stephan Engels im Kicker: „Es wäre schön, wenn wir bis Ende Januar wissen, wie es weitergeht.“ Möglicherweise entscheidet sich schon vorher, ob Gerhardt in Wolfsburg verlängert oder aber den VfL spätestens im Sommer verlässt. Manager Schmadtke: „Im Moment kann ich dazu nichts sagen, aber wir werden in den nächsten Tagen mal nachfassen.“



Sportlich läuft es für Gerhardt beim VfL gerade so, wie er sich das wünscht – er ist erste Wahl. Kapitän Josuha Guilavogui wiederum, der vor Weihnachten ebenfalls gut gespielt hatte, saß bei der Niederlage in Dortmund überraschend 90 Minuten lang auf der Bank. Schmadtke: „Der Trainer nimmt seine Eindrücke aus dem Training mit und entscheidet.“

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!