16. Juni 2021 / 14:59 Uhr

Wolfsburgs U18-Athletin Jaworski knackt Uralt-Vereinsrekord

Wolfsburgs U18-Athletin Jaworski knackt Uralt-Vereinsrekord

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Vereinsrekord und Top-Zeit für den VfL: Nele Jaworski (l.) knackte in Bremen die 1975 aufgestellte U18-Bestmarke von Silke Rasch, Tobias Morawietz siegte über 200 Meter.
Vereinsrekord und Top-Zeit für den VfL: Nele Jaworski (l.) knackte in Bremen die 1975 aufgestellte U18-Bestmarke von Silke Rasch, Tobias Morawietz siegte über 200 Meter.
Anzeige

U18-Athletin Nele Jaworski vom VfL Wolfsburg stellte am vergangenen Wochenende in Bremen einen neuen Vereinsrekord auf. Über 100 Meter knackte die Sprinterin eine über 45 Jahre bestehende Bestmarke, die Silke Rasch aufgestellt hatte. Auch Tobias Morawietz lief eine Top-Zeit über 200 Meter.

Anzeige

Vereinsrekord für die eine, Top-Zeit für den anderen. Die Leichtathleten des VfL Wolfsburg haben am Wochenende beim Quali- und Einladungssportfest in Bremen auf sich aufmerksam gemacht. Nele Jaworski lief die 100 Meter in der Altersklasse U18 in 12,15 Sekunden und kam hinter Chelsea Kadiri (11,96) vom Sportclub Magedeburg ins Ziel. Mit ihrer Zeit toppte Jaworski einen über 45 Jahre alten Vereinsrekord. Diesen hielt bei den Wolfsburger Leichtathletinnen zuvor Silke Rasch, die die 100 Meter am 27. Juli 1975 in 12,18 gelaufen war. Mit ihrer Zeit erfüllte Jaworski zudem die Norm für die deutsche Jugend-Meisterschaft. Trotz ihrer Top-Zeit traut Trainer Werner Morawietz ihr noch mehr zu: „Sie kann sich noch etwas steigern.“

Anzeige

Morawietz schneller als die Herren-Bestzeit

Auch Tobias Morawietz wusste in Bremen zu überzeugen. Der U20-Athlet des VfL gewann den Lauf über 200 m in seiner Altersklasse in 21,37 Sek., selbst die Siegerzeit bei den Männern von Ugo Kevin (TV Wattenscheid 01, 21,69 Sek.) konnte da nicht mithalten. „Seine Zeiten waren enorm und gehören zu den Spitzen-Zeiten der Deutschen in seiner Altersklasse“, sagt Wener Morawietz. Über die 100 Meter wurde Tobias Morawietz in 10,56 Zweiter. Aber: Aufgrund des starken Rückenwinds von 3,5 Metern pro Sekunde (3 Meter im 100-m-Finale) werden Morawietz‘ Zeiten nicht zur Qualifikation für die anstehenden U20-Europameisterschaften in Tallin (Estland) vom 15. bis 18. Juli berücksichtigt. Trainer Werner Morawietz hofft, dass sein Enkel die Zeiten am Wochenende beim Kader-Lehrgang der U20 in Regensburg bestätigen kann. Um die EM-Norm zu erfüllen, bräuchte er eine 10,63. Zwei Wochen später fällt auf einem Ausscheidungs-Wettkampf in Mannheim die Entscheidung für die EM-Teilnahme.

Mehr zum Lokalsport

Almas und Giese in Regensburg dabei

Auch die VfL-Sprinter Deniz Almas - nach Zehproblemen und Pause wieder dabei - und Niels Giese werden am Sonntag in Regensburg an den Start gehen, hier geht's darum Ausrufezeichen für die Olympia-Nominierung der Staffel zu setzen. Nach dem 100-Meter-Lauf wird sich entscheiden, in welcher der 4x100-Meter-Staffeln sie anschließend laufen werden. Nele Jaworski bestreitet ihren nächsten Wettkampf am Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Göttingen. Neben der U18-Athletin, die über 100 und 200 Meter starten wird, gehen vom VfL unter anderem auch Johannes Breitenstein (100 m), Richard Von Behr (100 m und 200 m) und Louis Quarata über 400 m an den Start.