25. März 2020 / 09:40 Uhr

"Wollen in unsicheren Zeiten vorangehen": Recken-Profis verzichten auf Gehalt

"Wollen in unsicheren Zeiten vorangehen": Recken-Profis verzichten auf Gehalt

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Handballer der Recken verzichten auf einen Teil ihres Gehalts.
Die Handballer der Recken verzichten auf einen Teil ihres Gehalts. © Florian Petrow
Anzeige

Die Handball-Profis der TSV Hannover-Burgdorf verzichten aufgrund der Coronapandemie auf Gehalt. "Es kann nur funktionieren, wenn jeder seinen Beitrag leistet", sagt Kapitän Fabian Böhm.

Anzeige
Anzeige

Die Sportwelt steht wegen der Coronapandemie still - und etliche Klubs stehen deshalb finanziell vor einer gewaltigen Herausforderung. Auch der TSV Hannover-Burgdorf drohen aufgrund der Spielpause in der Handball-Bundesliga bis mindestens zum 23. April deutliche Einbußen, die in ihrem Umfang noch nicht vollständig absehbar sind.

Um die schwierige Zeit zu überstehen, setzten nun alle Mitarbeiter ein Zeichen und stimmten geschlossen einem Gehaltsverzicht und einer Umstellung in die Kurzarbeit zu - allen voran die Spieler. "Wie so viele andere sind auch wir zunächst von der Dynamik der Pandemie überrollt worden, aber entschlossen wieder aufgestanden. Wir wollen den unausweichlichen Folgen der Corona-Krise gemeinschaftlich entgegentreten und sie so ausgewogen wie möglich auf alle Schultern verteilen“, erklärt Geschäftsführer Eike Korsen.

Das sind die zehn besten Torschützen der TSV Hannover-Burgdorf in der Saison 2019/20 (Stand: 14.03.2020)

Platz 1: Timo Kastening mit 144 Toren (50 Siebenmeter) Zur Galerie
Platz 1: Timo Kastening mit 144 Toren (50 Siebenmeter) ©

"Natürlich hoffen wir, schnellstmöglich in Normalität zurückzukehren"

Kapitän Fabian Böhm erklärte, „dass wir als Mannschaft in ungewissen und unsicheren Zeiten vorangehen wollen. Es kann nur funktionieren, wenn jeder seinen Beitrag leistet. Natürlich hoffen wir, dass wir schnellstmöglich wieder in die Normalität zurückkehren und mit unseren Leistungen auf dem Spielfeld unsere Fans und Partner begeistern können.“

Über die Höhe des Verzichts machte der Verein keine Angaben. Die Spielergewerkschaft Goal Deutschland hatte bereits vor einigen Tagen Bereitschaft signalisiert, einem generellen Gehaltsverzicht in der Handball-Bundesliga zuzustimmen.

Mehr zu den Recken

Korsen hebt Signalwirkung hervor

Für Korsen zählt vor allem das Zeichen, das mit dem geschlossenen Verzicht gesendet wird. "Wir wollten als Erstes ein Bekenntnis von innen heraus senden und es zeigt sich einmal mehr: Die Recken-Familie hält zusammen", sagt er und ergänzt: "Die Entwicklung ist für niemanden absehbar. Umso wichtiger ist es, dass wir diesen ersten Schritt gegangen sind, der deutliche Signalwirkung hat. Wir haben die Situation angenommen und sind uns bewusst, dass weitere Schritte folgen müssen, um unserer übergeordneten Verantwortung Rechnung zu tragen. Die Aufgaben in dieser schweren Zeit werden wir nur Hand in Hand mit unseren Partnern, Sponsoren und Fans bewältigen können.“