13. September 2020 / 20:43 Uhr

Woltwiesche: 0:5 und auch noch zwei Verletzte

Woltwiesche: 0:5 und auch noch zwei Verletzte

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Woltwiesches Jan Sellmann (vorn rechts) verletzte sich in der Partie in Üfingen und fällt wohl längerfristig aus.
Woltwiesches Jan Sellmann (vorn rechts) verletzte sich in der Partie in Üfingen und fällt wohl längerfristig aus. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Mit einer Rumpfelf trat Viktoria Woltwiesche im Bezirkspokal beim TSV Üfingen an – und verlor dort nicht nur 0:5, sondern auch zwei Spieler, die aufgrund ihrer Verletzungen wohl längerfristig ausfallen. Trainer Jerome Kuhlmann lobte trotz der Niederlage die Moral seiner Mannschaft.

Anzeige

Wie in den vergangenen zwei Bezirkspokal-Spielen musste Viktoria Woltwiesche gegen den TSV Üfingen ernorm ersatzgeschwächt in die Partie gehen. „Wir haben mit einem etatmäßigen Keeper im Feld gespielt, und dazu kamen noch fünf Spieler aus der zweiten Mannschaft“, sagte Trainer Jerome Kuhlmann. Dass die Partie am Ende nur mit 0:5 verloren ging, lag vor allem „an der guten Mentalität“ seiner Mannschaft.

TSV Üfingen – SV Viktoria Woltwiesche 5:0 (4:0). Zu allem Überfluss haben sich nun auch noch Jan Sellmann und Leon Herberg schwerer verletzt. „Beide fallen wohl mehrere Wochen aus“, sagte Kuhlmann. „Eigentlich wollten wir die Pokalspiele als Tests nutzen, um uns auf die Saison vorzubereiten. Doch jetzt kommen noch weitere Verletzungen hinzu, die uns enorm wehtun“, sagte Kuhlmann.

Mehr über Viktoria Woltwiesche

In Woltwiesche müsse man sich nun beraten, wie es weitergeht. „Wir gucken, dass wir eine vernünftige Lösung finden“, sagte Kuhlmann. Für die Pleite gegen Üfingen könne er seiner zusammengewürfelten Truppe keinen Vorwurf machen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit nur ein Gegentor kassiert, die Jungs nehmen die Köpfe nicht runter, sondern bleiben immer positiv“, lobte der Trainer. „Neun von zehn Mannschaften lassen sich bei einem 0:4 zur Pause abschlachten – wir zum Glück nicht.“

Woltwiesche: Ratz, Herberg (70. Klein), Loock, Meier, Bruns, Bremer, Peschelt, Bünger, Kudlek, Ruppert (16. Vilonin), Sellmann.

Tore: 1:0 Wylensek (1.), 2:0 Wylensek (21.), 3:0 Klatt (29.), 4:0 Böttcher (39.), 5:0 Bornemann (75.).

Von Moritz Speer