11. Februar 2020 / 16:02 Uhr

Woltwiesche II verpasst den Turniersieg im Neunmeterschießen

Woltwiesche II verpasst den Turniersieg im Neunmeterschießen

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Bülent Karahan vom SV Bosporus führt den Ball im Spiel gegen Viktoria Woltwiesche II. Die Viktoria gewann die Partie mit 4:1.
Bülent Karahan vom SV Bosporus führt den Ball im Spiel gegen Viktoria Woltwiesche II. Die Viktoria gewann die Partie mit 4:1. © Foto: Büchler
Anzeige

Der TSV Salzgitter hat den Titel beim Turnier von Germania Barbecke verteidigt. Viktoria Woltwiesche II hätte dem TSV fast den Pott weggeschnappt. Das Team unterlag aber im Neunmeterschießen, nachdem das Finale 1:1 geendet hatte. Die Oldies des SV Bosporus und Veranstalter Barbecke verpassten den Halbfinal-Einzug.  

Anzeige
Anzeige

Beim Hallenturnier des FC Germania Barbecke hatte Viktoria Woltwiesche II ein Heimspiel. Denn gekickt wurde in der Woltwiescher Halle, und die Viktoria-Zweite schaffte es bis ins Finale. Erst dort scheiterte sie nach Neunmeterschießen am Titelverteidiger TSV Salzgitter.

„Der TSV war auch die beste Mannschaft. Manchmal zwar zu verspielt, aber technisch überragend“, lobte Marvin Mühl, der bei Viktoria Woltwiesche II im Feld spielte. Im Finale waren die Salzgitteraner in Führung gegangen, aber die Viktoria glich aus: Torwart Jan Leinemann warf einen aufgenommenen Ball zur Mittellinie, wo Kai Motzko startete und allein vor dem Torwart die Nerven behielt. Im Neunmeterschießen trafen alle Salzgitteraner und für die Viktoria Eike Slodzyk und Kai Motzko. Mühl scheiterte. „Ich habe mit Vollspann unter die Latte geschossen, und der Torhüter ist stehengeblieben.“

Trotz der unglücklichen Niederlage im Neunmeterschießen waren die Woltwiescher zufrieden. „Es hat Spaß gemacht, und es war eine gute Mannschaftsleistung von uns, obwohl wir personell knapp waren“, sagte Mühl. Zudem seien die Spiele sehr fair verlaufen.

Achim Elges, Fußball-Obmann beim Veranstalter Germania, freute sich über „guten Fußball“, der bei dem Turnier gespielt wurde. Die Barbecker selbst hatten allerdings Pech, dass sie über die Vorrunde nicht hinauskamen. Sie hatten wie Gruppensieger TSV Salzgitter und der Gruppenzweite Fortuna Lebenstedt 6 Punkte, aber das schlechtere Torverhältnis.

In Gruppe B hatte sich Viktoria Woltwiesche II mit drei Siegen aus drei Spielen klar vor Borussia Salzgitter II durchgesetzt. „Wir haben nur zwei Gegentore kassiert“, stellte Marvin Mühl fest. Ohne Punkte blieb der SV Bosporus, der mit einer Oldie-Truppe angetreten ist.