27. November 2018 / 13:25 Uhr

Worms, Kamieth und Plagge: Oldie-Trio mischt die Braunschweiger Bezirksliga auf

Worms, Kamieth und Plagge: Oldie-Trio mischt die Braunschweiger Bezirksliga auf

Pascal Mäkelburg und Jonas Präger
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Old but Gold: Heinrich Worms vom MTV Gamsen, Philip Plagge vom SV Calberlah und Maik Kamieth vom 1. FC Wolfsburg.
Old but Gold: Heinrich Worms vom MTV Gamsen, Philip Plagge vom SV Calberlah und Maik Kamieth vom 1. FC Wolfsburg. © Archiv
Anzeige

Heinrich Worms vom MTV Gamsen wurde zum Dreierpack-Helden, Philip Plagge zum Top-Joker des SV Calberlah und Maik Kamieth vom 1. FC Wolfsburg zur Torwart-Katze wie zu besten Zeiten – drei Oldies, die allesamt ihre aktive Fußballkarriere schon längst beendet haben, mischten am vergangenen Wochenende die Bezirksliga gehörig auf.

Anzeige
Anzeige

Auf den drei Sportplätzen mit Beteiligung der Routiniers fragten sich der eine oder andere Zuschauer: „Was macht der denn wieder auf dem Platz?!“ Plötzlich stand Worms wieder im Aufgebot des MTV Gamsen im Gastspiel bei Lupo/Martini Wolfsburg II – und zeigte ein Wahnsinns-Spiel. Dem Oldie gelangen alle drei Treffer beim überraschenden 3:2-Sieg bei den Italienern. „Es war eine Augenweide, ihn spielen zu sehen“, war Ralf Ende verzückt.

Der Trainer verstand die Hereinnahme von gleich drei Altherren-Spielern (neben Worms begannen auch Alex Dinus und Robert Dickhoff) auch als Signal an die jungen Wilden: „Ich werde jetzt die Zügel anziehen und auch die jungen Spieler in die Pflicht nehmen. Man hat gemerkt, dass gegen Lupo Erwachsene auf dem Platz gestanden haben.“

Bilder der Bezirksliga-Partie zwischen der TSG Mörse und dem FC Schunter

Szene aus der Bezirksliga-Partie zwischen der TSG Mörse (weiß) und dem FC Schunter (blau). Zur Galerie
Szene aus der Bezirksliga-Partie zwischen der TSG Mörse (weiß) und dem FC Schunter (blau). ©
Anzeige

"Kenne keinen 43-Jährigen, der so fit ist"

Weniger geplant, aber genauso erfolgreich lief das Comeback von Kamieth im Porschestadion. Weil Stammkeeper Jan Loock Rot-gesperrt ausfiel, half der 43-Jährige, der Loocks Torwarttrainer ist, aus. Und auch dieser Routinier erwischte einen Sahnetag, hatte mit tollen Paraden und seiner ruhigen Ausstrahlung maßgeblichen Anteil am 2:1-Erfolg gegen Türk Gücü Helmstedt. „Ich kenne keinen 43-Jährigen, der so fit ist und die Mannschaft so mitreißen kann wie Maik“, schwärmte FC-Coach Mohammed Rezzoug.

Mehr zur Berziksliga Brauschweig

Plagge marschiert und trifft

Sicherlich den emotionalsten Auftritt hatte unterdessen Plagge, der eigentlich mittlerweile Baseball bei den Wolfsburg Blackbirds spielt. Einen Homerun-Sprint legte das Urgestein aber auch für den SV hin – vor dem wichtigen 3:2 beim 4:2 bei der FSV Adenbüttel/Rethen.

Jan Ahrens schrieb augenzwinkernd auf der Sportbuzzer-Facebookseite über seinen eingewechselten Mitspieler: „Von der Mittellinie an lief er allein aufs Tor, schob sicher ein und lief noch weiter bis zum nächstliegenden Bauernhof über das angrenzende Feld. Ein Glück konnten wir ihn noch einfangen.“ Hinterher schoss Plagge sogar noch das 4:2. Old but gold eben…

Diese 25 Kabinentypen kennt jeder:

Der SPORTBUZZER zeigt 25 Kabinentypen, die jeder Amateurfußballer kennt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER zeigt 25 Kabinentypen, die jeder Amateurfußballer kennt. ©

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt