25. Januar 2021 / 18:55 Uhr

Offiziell: Würzburger Einspruch zu Darmstadt-Spiel abgewiesen - DFB-Gericht sieht reguläre Bedingungen

Offiziell: Würzburger Einspruch zu Darmstadt-Spiel abgewiesen - DFB-Gericht sieht reguläre Bedingungen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das Spiel SV Darmstadt 98 gegen die Würzburger Kickers vom 19. Dezember 2020 endete 0:2. Das DFB-Sportgericht bestätigte diese Wertung nun.
Das Spiel SV Darmstadt 98 gegen die Würzburger Kickers vom 19. Dezember 2020 endete 0:2. Das DFB-Sportgericht bestätigte diese Wertung nun. © imago images/foto2press/Montage
Anzeige

Das DFB-Sportgericht hat den Einspruch der Würzburger Kickers gegen die 0:2-Niederlage im Zweitliga-Spiel bei Darmstadt 98 abgewiesen. Für das Gericht wurde die Begegnung, bei der Würzburg aufgrund von Quarantäne etliche Profis ersetzen musste, unter regulären Bedingungen ausgetragen.

Anzeige

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den Einspruch des Zweitligisten Würzburger Kickers gegen die 0:2-Niederlage bei Darmstadt 98 abgewiesen. Das Gremium unter Vorsitz von Hans E. Lorenz kam am Montag zu dem Urteil, dass die Partie am 19. Dezember 2020 unter regulären Bedingungen ausgetragen worden sei. Der Verein hatte dies angezweifelt, weil er nur 14 spielberechtigte Profis aufbieten konnte, und das Ergebnis deshalb angefochten.

Anzeige

„Die Ablehnung der von Würzburg beantragten Spielabsetzung durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) beruht auf der Anwendung des Paragrafen 2 Nummer 3 der Richtlinien zur Spielordnung. Nach diesem standen den Würzburgern ausreichend Spieler zur Verfügung“, sagte Lorenz am Montag. Diese Bestimmung hätten alle 36 Profivereine im Mai 2020 einstimmig beschlossen, um den Spielbetrieb auch in Zeiten von Corona aufrecht erhalten zu können. „Dabei wurde in Kauf genommen, dass damit auch personelle Engpässe und mögliche Wettbewerbsnachteile für betroffene Clubs mit einhergehen könnten“, sagte Lorenz.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach dem positiven Corona-Test eines Mitglieds des Würzburger Funktionsteams musste die gesamte Profi-Mannschaft des Zweitliga-Aufsteigers wenige Tage vor der Partie in Darmstadt zunächst in Quarantäne. Die Kickers konnten in Hessen daher nur eine Notelf aufbieten. Der Versuch, juristisch gegen die Spielwertung vorzugehen, ist nun jedoch gescheitert.