29. September 2020 / 11:14 Uhr

Fix: Würzburger Kickers entlassen Aufstiegstrainer Michael Schiele - Antwerpen wird Nachfolger

Fix: Würzburger Kickers entlassen Aufstiegstrainer Michael Schiele - Antwerpen wird Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Schiele ist offenbar nicht länger Trainer der Würzburger Kickers.
Michael Schiele ist offenbar nicht länger Trainer der Würzburger Kickers. © imago images/Laci Perenyi
Anzeige

Nur zwei Spiele nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga muss Michael Schiele wohl seinen Posten bei den Würzburger Kickers räumen. Wie der Klub am Dienstag mitteilte, wird der 42-Jährige drei Tage nach der Niederlage in Düsseldorf entlassen. Nachfolger wird Marco Antwerpen.

Anzeige

Die Würzburger Kickers trennen sich nach nur zwei Spieltagen von Aufstiegstrainer Michael Schiele. Das teilte der Klub am Dienstag mit. Zuvor hatten der Kicker und die Bilder darüber berichtet. Der 42 Jahre alte Coach des Zweitliga-Neulings war trotz der 0:1-Niederlage der Kickers am Samstag bei Fortuna Düsseldorf noch zuversichtlich. "Wir haben gesehen, dass es geht", sagte Schiele. Der Nachfolger ist bereits da: Marco Antwerpen übernimmt die Mannschaft.

Die knappe Pleite in Düsseldorf samt verschossenem Elfmeter in der Nachspielzeit wertete er also noch als Fortschritt: "Das war ein weiterer, größerer Schritt ins Positive im Gegensatz zu letzter Woche." Da hatte der Aufsteiger im eigenen Stadion noch klar mit 0:3 gegen Erzgebirge Aue verloren. Die Verantwortlichen bewerten die Lage anders.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ex-Braunschweig-Coach Antwerpen kommt

„Mit Marco haben wir einen gestandenen Cheftrainer verpflichten können, dessen Vorstellungen vom Fußball und Zielsetzungen der Würzburger Kickers deckungsgleich sind. Gemeinsam wollen wir das große Ziel, den Klassenerhalt, anpacken“, erklärt Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer die Verpflichtung des neuen Trainers. Marco Antwerpen war gemeinsam mit dessen Ex-Verein Eintracht Braunschweig im Sommer in die 2. Liga aufgestiegen. Der 48-Jährige hatte trotz des Erfolg bei den Niedersachsen schon vor der Saison seinen Platz räumen müssen. Mit Antwerpen erhofft sich Würzburg, wo Felix Magath über Hauptsponsor Flyeralarm als Berater tätig ist, den Klassenverbleib.

„Ich habe nach der Anfrage am gestrigen späten Abend nicht lange überlegen müssen. Das Projekt FC Würzburger Kickers mit Flyeralarm und Felix Magath ist einzigartig und hat enormes Potential. Ich freue mich auf die Aufgabe bei den Kickers. Das Ziel kann nur sein, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den Verein in der 2. Bundesliga zu halten und zu etablieren“, sagte Antwerpen zu seinem neuen Job.