02. Januar 2021 / 12:35 Uhr

Bestätigt: Weiterer Corona-Fall bei den Würzburger Kickers – Spiel gegen Karlsruhe findet statt

Bestätigt: Weiterer Corona-Fall bei den Würzburger Kickers – Spiel gegen Karlsruhe findet statt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Würzburger Kickers haben einen weiteren Corona-Fall innerhalb der Mannschaft bestätigt. 
Die Würzburger Kickers haben einen weiteren Corona-Fall innerhalb der Mannschaft bestätigt.  © imago images/Beautiful Sports/Montage
Anzeige

Für die Würzburger Kickers geht es auch im neuen Jahr 2021 mit schlechten Nachrichten weiter. Der Tabellenletzte der 2. Bundesliga hat vor dem Spiel gegen den Karlsruher SC einen weiteren Corona-Fall innerhalb der Mannschaft zu verbuchen. 

Anzeige

Die Zahl der Infizierten bei den Würzburger Kickers reißt auch im neuen Jahr nicht ab. Nur eine Stunde vor Anpfiff der Partie gegen den Karlsruher SC hat der Zweitligist einen neuen Corona-Fall innerhalb der Profimannschaft bestätigt. Wie der Verein am Samstag mitteilte, handelt es sich um ein Kadermitglied der Lizenzspielermannschaft – genauere Angaben wurden vonseiten der Würzburger nicht gemacht. "Der FWK bittet darum, die Privatsphäre des betroffenen Spielers zu respektieren", schrieb der Klub auf seiner Homepage.

Anzeige

Der Spieler habe sich nach Bekanntwerden des Ergebnisses umgehend in häusliche Isolation begeben. Symptome weise er laut Angaben der Würzburger nicht auf. Zur Freude des Zweitliga-Aufsteigers waren alle weiteren Befunde der Testreihe negativ – am Samstag bestätigten Schnelltests, dass sich kein weiterer Spieler oder Betreuer mit dem Coronavirus infiziert hat.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Würzburger hatten bereits im vergangenen Jahr immer wieder mit der Pandemie zu kämpfen. Erst Mitte Dezember wurde die Partie gegen den FC St. Pauli abgesagt, nachdem ein Mitglied des Funktionsteams der Profimannschaft positiv getestet wurde. Auch die Partie gegen den SV Darmstadt (0:2) sollte aufgrund der Quarantäne ursprünglich abgesagt werden. Dass überhaupt gespielt wurde, brachte Würzburgs Trainer Bernhard Trares schon im Vorfeld innerlich zum Kochen. "Das ist kein Sport, das ist Politik", sagte er, nachdem entschieden wurde, dass seine Mannschaft trotz Corona-Quarantäne für zehn Spieler antreten müsse. Die Partie gegen die Hamburger wird am Mittwoch um 18:30 nachgeholt.

Ebenfalls vor der Partie gegen den Karlsruher SC trennten sich die Kickers in beidseitigem Einvernehmen von Offensivspieler Keanu Staude und Co-Trainer Matthias Lust.