30. Oktober 2019 / 18:59 Uhr

Schweiz statt Arsenal: Umstrittener Kapitän Granit Xhaka tauscht Instagram-Profilbild aus

Schweiz statt Arsenal: Umstrittener Kapitän Granit Xhaka tauscht Instagram-Profilbild aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei seiner Auswechselung im Spiel gegen Crystal Palace legte sich Arsenal-Kapitän Granit Xhaka mit den eigenen Fans an und stapfte wutentbrannt vom Platz.
Bei seiner Auswechselung im Spiel gegen Crystal Palace legte sich Arsenal-Kapitän Granit Xhaka mit den eigenen Fans an und stapfte wutentbrannt vom Platz. © Getty Images/Alex Morton
Anzeige

Um Kapitän Granit Xhaka gab es beim FC Arsenal zuletzt Wirbel, weil sich der Schweizer mit den Fans des Premier-League-Klubs angelegt hatte. Die hatten ihn beim 2:2 gegen Crystal Palace ausgepfiffen, er reagierte mit Provokationen Richtung Publikum. Jetzt setzte Xhaka über die sozialen Netzwerke noch einen drauf.

Anzeige
Anzeige

Der Zoff zwischen Granit Xhaka und den Fans des FC Arsenal geht in eine neue Runde. Wohl als Reaktion auf die Vorfälle des Wochenendes hat der Schweizer sein Profilbild bei Instagram ausgetauscht. Statt mit einer Spielszene im Arsenal-Dress präsentiert sich der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach nunmehr mit einer Aufnahme im Schweizer Nationaltrikot. Auch bei der "Nati" ist Xhaka Kapitän. Auf seinem Facebook-Profil ist er hingegen nach wie vor mit einer Portrait-Aufnahme im Jersey der "Gunners" zu sehen.

Was wurde aus den "Invincibles" des FC Arsenal?

Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den Invincibles, der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den "Invincibles", der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Xhaka hatte die Fans der "Gunners" beim 2:2 im Premier-League-Spiel gegen Crystal Palace gegen sich aufgebracht. Als die Anhänger den 27-Jährigen bei seiner Auswechselung in der 61. Minute ausbuhten, provozierte dieser das Publikum, griff sich ans Ohr, ruderte mit den Armen und rief - wie TV-Bilder nahelegen - "Fk off". Arsenal-Trainer **Unai Emery kündigte eine Bestrafung gegen den Schweizer an. Entschuldigt hat sich Xhaka für seinen Ausbruch bislang nicht.

Mehr vom SPORTBUZZER

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl verteidigte seinen früheren Spieler Xhaka im SPORTBUZZER-Interview und betonte, der Schweizer sei für sein emotionales Auftreten bekannt und sei nicht umsonst Kapitän des Teams geworden.