20. Juli 2021 / 16:27 Uhr

Wolfsburger XXL-Einheit in Österreich: Auch Leipzigs Wunschspieler Lacroix hängt sich voll rein

Wolfsburger XXL-Einheit in Österreich: Auch Leipzigs Wunschspieler Lacroix hängt sich voll rein

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Geben im Trainingslager des VfL Wolfsburg alles: Maxence Lacroix (l.) und Co.
Geben im Trainingslager des VfL Wolfsburg alles: Maxence Lacroix (l.) und Co. © Roland Hermstein
Anzeige

Jetzt gab's für die Fußball-Profis des VfL Wolfsburg auch in Österreich die erste XXL-Einheit unter dem neuen Coach Mark van Bommel. Dabei besonders auffällig: Maxence Lacroix, der sich trotz Wechsel-Gerüchten voll reinhängt.

Anzeige

Bei den VfL-Trainingseinheiten unter dem neuen Coach Mark van Bommel sind die Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten schon mal ein bisschen länger auf dem Platz. 120 oder gar 130 Minuten war das schon der Fall gewesen. Im Trainingslager hatte es der Niederländer zunächst von den Zeiten her etwa ruhiger angehen lassen. Aber am Dienstagvormittag gab‘s dann auch in Bad Waltersdorf die erste XXL-Einheit – und das bei Freibad-Temperaturen.

Anzeige

Die Intensität war so hoch wie noch nie, seitdem die VfL-Kicker in Österreich sind. Diesmal jedoch ging es nicht nur um das Passspiel, sondern der 44-Jährige und sein Team bauten auch Übungen mit Abschlüssen ein. Vier Offensivkräfte, die auf ein großes Tor spielten, gegen vier Defensivspieler samt Torwart im Rücken, die bei eigener Balleroberung gleich vier kleine Tore hatten, in die der Ball musste.

VfL-Trainingslager in Bad Waltersdorf - Die Bilder vom dritten Tag

Der VfL Wolfsburg  bereitet sich in Bad Woltersdorf/Österreich auf die neue Saison vor. Schrecksekunde-Daniel Ginczek musste behandelt werden Zur Galerie
Der VfL Wolfsburg bereitet sich in Bad Woltersdorf/Österreich auf die neue Saison vor. Schrecksekunde-Daniel Ginczek musste behandelt werden ©

Schrecksekunde um Daniel Ginczek

Jeder haute sich voll rein – auch Maxence Lacroix, den RB Leipzig haben möchte. Doch der VfL will ihn nicht ziehen lassen, fordert über 30 Millionen Euro für den Innenverteidiger, der sich aber keineswegs hängen lässt. Ganz im Gegenteil: Lacroix ist fleißig wie immer, gibt keinen Ball verloren. So wie im Trainingsspiel, als der Torhüter bereits geschlagen war, er aber innerhalb weniger Sekunden zweimal auf der Linie rettete. Es sind Szenen wie diese, die Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer in ihrer Ansicht, weiterhin auf Lacroix zu bauen, bestärken. Beide haben in der Vorbereitung nicht den Eindruck gewonnen, als ob der Abwehrspieler unbedingt weg möchte.

Eine Schrecksekunde gab es bei der Einheit auch: Daniel Ginczek musste nach einem Zweikampf am Rücken behandelt werden. Aber der Stürmer biss danach auf die Zähne und machte weiter.

Spaß kommt nicht zu kurz

Während Lacroix und Co. im Thermenstadion mit bestem Grün, um das sich VfL-Greenkeeper Peter Sauer und sein Team kümmern, auf dem einen Platz schwitzten, mussten die VfL-EM-Fahrer Wout Weghorst, Admir Mehmedi, Xaver Schlager und Josip Brekalo auf dem anderen viele intensive Läufe absolvieren, damit sie schon bald auf demselben Fitness-Level wie ihre Kollegen sind.

Als van Bommel dann nach über zwei Stunden die Einheit beendete, wurde es lustig: VfL-Linksverteidiger Jerome Roussillon, immer für einen Spaß zu haben, machte zuerst U21-Europameister Ridle Baku nass, dann gab es für Ari Mohammad aus dem Betreuer-Team eine ordentliche Dusche. Auch Schmadtke, meist mit dem Handy am Ohr auf dem Platz, wurde nass, als plötzlich vor ihm ein Rasensprenger anging...