03. Oktober 2020 / 13:39 Uhr

Yannik Richert und Fynn Nordheim sorgen für die ersten Punkte des TSV Flintbek

Yannik Richert und Fynn Nordheim sorgen für die ersten Punkte des TSV Flintbek

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Yannik Richert (li., hier in einem Spiel gegen die Probsteier SG 2012) brachte den TSV Flintbek gegen Concordia Schönkirchen in Führung.
Yannik Richert (li., hier in einem Spiel gegen die Probsteier SG 2012) brachte den TSV Flintbek gegen Concordia Schönkirchen in Führung. © Karsten Freese
Anzeige

Gut gespielt. Beste Chancen. Aber am Ende kein Ertrag. Die TSG Concordia Schönkirchen verlor ihr Heimspiel gegen den bis dahin punktlosen TSV Flintbek mit 1:2 und verpasste es sich im oberen Tabellendrittel der Fußball-Verbandsliga Ost festzusetzen.

Anzeige

„So schlecht in der Defensivarbeit und so glücklos im Verwerten der Chancen sind wir bestimmt kein zweites Mal. Das Engagement der Jungs stimmt ja, aber wir müssen jetzt die Sinne schärfen“, resümierte TSG-Trainer Stefan Köpke nach einer überlegen geführten Partie.

Anzeige

Flintbek warf die ganze Kampfkraft in die Waagschale und hatte zudem das Glück, zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle zu sein. Erst landete ein Pass von Schönkirchens Torwart Helge Jess bei Flintbeks Yannik Richert, der zum 1:0 für den TSV einschoss (10.). Dann nahm Fynn Nordheim einen zu kurzen Rückpass auf und schob zum 2:0 ein (45.).

Mehr Fußball aus der Region

Im zweiten Abschnitt startete Concordia einen Sturmlauf, erspielte sich Chancen in Hülle und Fülle, doch es fehlte die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Zwei Mal rettete allerdings das Aluminium für den hervorragenden Flintbeker Schlussmann Tjark Klarmann (68./Latte, 88./Pfosten). So musste sich Schönkirchen mit einem Treffer bescheiden, den Michael Zepka mit einem strammen Schuss markierte. (1:2, 64.).