14. Mai 2020 / 15:09 Uhr

Young Grizzlys: Aufstockung der U20-Division sorgt für Unverständnis

Young Grizzlys: Aufstockung der U20-Division sorgt für Unverständnis

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Relegation: Die U17 der Grizzlys muss um den Klassenerhalt spielen, während die U20-Liga aufgestockt wird.
Relegation: Die U17 der Grizzlys muss um den Klassenerhalt spielen, während die U20-Liga aufgestockt wird. © Tim Schulze
Anzeige

Ein "einheitliches Vorgehen" angesichts der durch die Corona-Krise frühzeitig beendeten Eishockey-Spielzeiten hatte sich die Nachwuchsabteilung von DEL-Klub Grizzlys Wolfsburg gewünscht. Das gibt es im Nachwuchsbereich aber nicht und sorgt für Unverständnis.

Anzeige
Anzeige

Fakt ist: Die U17 der Young Grizzlys muss in eine Relegation, weil der DEB die Liga nicht auf über acht Teams hinaus aufstocken will. Die Bundesliga-Division III der U20 soll derweil aber um drei Teams anwachsen. Die U17 muss also in der Relegation um den Verbleib in der Top-Division im Norden kämpfen. In der U20-Liga wurden die Young Grizzlys Fünfter, hatten mit Auf- und Abstieg nichts zu tun.

Der REV Bremerhaven, der Hamburger SV und die Hamburg Crocodiles gehen dort zusätzlich an den Start. "Das kann ich nicht nachvollziehen", sagt Rainer Schumacher, der für die Amateur-Abteilung zuständige Geschäftsführer der Grizzlys. "Wir spielen dort also mit zehn Teams, und bei der U17 soll es nicht möglich sein, um eine Mannschaft aufzustocken?"

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Dem Wolfsburger Nachwuchs-Team stehen somit einige lange Auswärtsfahrten mehr ins Haus. Begründet wurde das Vorgehen übrigens nicht. Schumacher: "Das hat uns überrascht." Wolfsburgs U20-Coach Laszlo Csata sieht derweil ein anderes Problem als die erhöhte Reisezeit: "Die Frage ist, wie stark die Mannschaften sind - nicht, dass das Leistungsgefälle zu hoch ist. Es wäre besser, acht Mannschaften und mehr knappe Spiele zu haben, als eine Zwei-Klassen-Gesellschaft."