10. Juni 2021 / 14:38 Uhr

Young Grizzlys: Für Höhenleitners U17 ging's außerhalb von Wolfsburg aufs Eis

Young Grizzlys: Für Höhenleitners U17 ging's außerhalb von Wolfsburg aufs Eis

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Freut sich mit seinen Young Grizzlys auf die Rückkehr aufs Heim-Eis: Wolfsburgs Coach und Ex-Profi Christoph Höhenleitner.
Freut sich mit seinen Young Grizzlys auf die Rückkehr aufs Heim-Eis: Wolfsburgs Coach und Ex-Profi Christoph Höhenleitner. © Gero Gerewitz / City-Press
Anzeige

Der Eishockey-Nachwuchs der Young Grizzlys Wolfsburg kann wieder trainieren: Der Saisonstart ist für September vorgesehen, U17-Coach Christoph Höhenleitner und sein Team sind bereits im Sommertraining - und haben sich zuvor privat um Eiszeiten gekümmert.

Anzeige

Lange herrschte Ungewissheit, wann es für den Eishockey-Nachwuchs der Young Grizzlys Wolfsburg weitergehen könnte, auch Ex-Profi Christoph Höhenleitner und die von ihm gecoachte U17 saßen auf dem Trockenen. Mittlerweile befindet sich die Truppe wieder im Training - und freut sich auf Eiszeiten in Wolfsburg.

Anzeige

Bislang konnten Höhenleitners Schützlinge nur privat organisiert in Wedemark aufs Eis. "Das haben die Eltern selbst in die Hand genommen. Es ist toll, dass sie es den Jungs ermöglichen", freut sich der Coach, der 13 Saisons lang für die Grizzlys in der DEL die Schlittschuhe geschnürt hatte und seit vergangenem Sommer beim U17-Team das Sagen hat.

Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Ohne diese Eiszeiten hätte es leicht passieren können, dass der Nachwuchs gut ein Jahr lang nicht auf dem Eis gestanden hätte. "Gerade für die Jüngsten, die gerade das Schlittschuhlaufen gelernt haben, ist die Pause schlimm", so Höhenleitner. "Auch für uns war sie nicht gut. Die Jungs konnten nicht die Entwicklung nehmen, die möglich gewesen wäre." Die stehe nämlich weiter im Vordergrund, wenn es voraussichtlich ab dem 11. oder 12. September in der DNL-Division I Nord wieder losgeht.



Den Klassenerhalt dafür hatten die Young Grizzlys in der Relegation im September klargemacht, damals war der Spielbetrieb noch möglich. In der Eis-Arena kann das Training voraussichtlich ab Mitte August wieder starten, bis dahin macht das Team Sommertraining im Bereich hinter der Halle. "Angefangen haben wir noch in Zweiergruppen, zwei Wochen später konnten wir aber schon mit 30 Teilnehmern trainieren", so Höhenleitner. "Soweit können wir damit normales Sommertraining machen."

Der Ex-Profi (706 DEL-Spiele) hofft nun, dass es mit dem angedachten Saisonstart im September auch klappt - "durch die sinkenden Zahlen kann man da optimistisch sein, denke ich". Der Trainer und seine Mannschaft sind heiß auf Eiszeit in der heimischen Halle. Höhenleitner: "Die Jungs sind schon gut wieder reingekommen." Eine gute Grundlage für eine - hoffentlich normale - Saisonvorbereitung.