16. September 2019 / 20:59 Uhr

Youssoufa Moukoko vor internationalem Debüt: BVB-Boss Watzke spricht über Hype

Youssoufa Moukoko vor internationalem Debüt: BVB-Boss Watzke spricht über Hype

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (l.) hat sich über Super-Talent Youssoufa Moukoko geäußert.
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (l.) hat sich über Super-Talent Youssoufa Moukoko geäußert. © imago images / Revierfoto
Anzeige

Am Dienstag steht nicht nur der Kracher zwischen Borussia Dortmund dem FC Barcelona auf dem Programm. In der Youth League treten auch die U19-Teams der beiden Spitzenklubs gegeneinander an. Mit dabei: Youssoufa Moukoko. Das BVB-Juwel trifft mit den A-Junioren der Borussia erstmals auf einen internationalen Topverein.

Anzeige
Anzeige

Auf diesen Termin fiebert Youssoufa Moukoko schon lange hin: Am Dienstagabend wird das Sturm-Juwel von Borussia Dortmund erstmals auf internationalem Parkett für den BVB spielen - und dann auch noch gegen den FC Barcelona! Der 14-Jährige trifft zwar (noch) nicht in der Champions League auf den Giganten aus Katalonien, sondern (nur) mit der U19 der Dortmunder. Am Dienstag ist der FCB (16 Uhr/Sport1) zu Gast auf dem BVB-Gelände in Brakel. Einen besseren Gegner hätte das Supertalent sich für sein erstes Spiel gegen einen internationalen Verein nicht wünschen können.

Vor dem Debüt auf internationaler Ebene hat sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über den Hype um den Youngster geäußert, der das aktuell wohl größte Talent seines Jahrgangs im deutschen Fußball ist und seiner ersten Saison in der U19-Bundesliga schon zehn Tore in fünf Spielen (!) erzielen konnte. Während Experten wie Dortmunds A-Junioren-Trainer Michael Skibbe dem 14-Jährigen eine große Zukunft in Aussicht stellen, warnt Watzke vor einer überzogenen Erwartungshaltung an Moukoko.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

Hype um Youssoufa Moukoko: BVB-Boss Watzke spricht Warnung aus

Es habe genügend negative Beispiele gegeben von Talenten, die sich nicht so entwickelt hätten wie erhofft. "Ich habe in den vielen Jahren schon Spieler mit 16 Jahren gesehen, bei denen ich dachte: das wird Mal ein ganz Großer", sagte Watzke in der Dokumentation über den BVB bei Amazon. "Das hat bei Nuri Sahin geklappt, aber ich habe auch ein, zwei Spieler gesehen, da hat es nicht geklappt."

Mehr vom SPORTBUZZER

Moukoko gilt seit Monaten als nächster großer Hoffnungsträger beim BVB. Nach einer überragenden Saison in der U17 spielt der 14-Jährige seit Saisonbeginn für die A-Junioren, die nach dem Deutschen Meistertitel 2019 von Ex-DFB-Trainer Michael Skibbe trainiert werden. Auch eine Altersklasse höher zeigt der Deutsch-Kameruner bislang seine Extraklasse - mit zehn Toren in den ersten fünf Saisonspielen.

"Der Junge wird eines Tages Profi werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nur Verletzungen könnten ihn stoppen", erklärte der 54-jährige Skibbe der Zeitung Reviersport: "Youssoufa ist ein total entspannter Zeitgenosse, der extrem cool mit seinem Hype umgeht. Er hat sich bislang sehr gut etabliert und konnte sich hervorragend in unsere Mannschaft einfügen."

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN