20. November 2020 / 19:00 Uhr

Youssoufa Moukoko und die Jagd nach Rekorden: Das sind die Bestmarken des BVB-Juwels

Youssoufa Moukoko und die Jagd nach Rekorden: Das sind die Bestmarken des BVB-Juwels

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hat allen Grund zum Jubeln: BVB-Talent Youssoufa Moukoko bricht seit Jahren einen Rekord nach dem nächsten.
Hat allen Grund zum Jubeln: BVB-Talent Youssoufa Moukoko bricht seit Jahren einen Rekord nach dem nächsten. © imago images/Team 2
Anzeige

BVB-Youngster Youssoufa Moukoko könnte am Samstag zum jüngsten Bundesliga-Debütanten der Geschichte werden. Es wäre nicht der erste Rekord des 16-Jährigen. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die bisherigen Bestmarken des Dortmunder Super-Talents.

Anzeige

Mit einem Einsatz am Samstag gegen Hertha BSC kann BVB-Juwel Youssoufa Moukoko zum jüngsten Bundesliga-Debütanten aller Zeiten werden und einen Tag nach seinem 16. Geburtstag den bisherigen Rekordhalter Nuri Sahin (16 Jahre, 335 Tage) ablösen. Im Kader steht er auf jeden Fall. Dank eines im April genehmigten Antrags, nach dem Spieler bereits nach Vollendung des 16. Lebensjahres ihre Spielerlaubnis erhalten können, steht der Teenager damit vor einer Fortsetzung seiner scheinbar unaufhaltsamen Rekordjagd. Schon Nachwuchsbereich hatte Moukoko diverse Bestmarken aufgestellt. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Anzeige

Die Moukoko-Rekorde im Überblick:

  • Jüngster Spieler in der deutschen U16-Nationalmannschaft: Mit 12 Jahren und 311 Tage debütiert Moukoko am 11. September 2017 beim 3:1 gegen Österreich im Nachwuchsteam von Michael Feichtenbeiner, kommt ab der 75. Minute zu einem Kurzeinsatz.
  • Jüngster Torschütze in der deutschen U16-Nationalmannschaft: Zwei Tage später kommt es zum zweiten Duell mit dem Nachbarn. Moukoko schießt das DFB-Juniorenteam bei seinem Startelfeinsatz zum 2:1-Sieg und ist mit 12 Jahren und 313 Tagen der jüngste Spieler, dem ein Tor in der U16-Auswahl gelingt.
  • Jüngster Spieler in der A-Junioren-Bundesliga: Moukoko feiert am 11. August 2019 seinen Einstand für die U19 des BVB. Und wie: Bei seinem Sechserpack gegen den Wuppertaler SV zeigt der Angreifer eine überragende Leistung. Zu diesem Zeitpunkt ist er erst 14 Jahre und 277 Tage alt - Bestwert.
  • Jüngster Torschütze in der A-Junioren-Bundesliga: Obwohl er eigentlich noch bei den C-Junioren spielen könnte, ragt der Youngster in der U19 heraus. Mit 14 Jahren und 277 Tagen hält er nicht nur den Rekord für den jüngsten Spieler, sondern durch seine sechs Treffer gegen Wuppertal zugleich auch die Bestmarke für den jüngsten Torschützen.
  • Jüngster Spieler in der UEFA Youth League: Am 17. September 2019 läuft Moukoko erstmals in der UEFA Youth League auf. Der Gegner: Kein Geringerer als der FC Barcelona. Der BVB gewinnt mit 2:1, das Dortmunder Juwel trägt sich mit 14 Jahren und 302 Tagen als jüngster Youth-League-Debütant in die Geschichtsbücher ein.
  • Jüngster Torschütze in der UEFA Youth League: Es dauert bis zum dritten Spiel bis Moukoko auch auf internationalem Terrain zum ersten Mal trifft. Am 23. Oktober 2019 erzielt er im Alter von 14 Jahren und 338 Tagen sein Premieren-Tor. Der BVB verliert zwar mit 1:4 gegen Inter Mailand, der Rekord ist dem Dortmunder Angreifer jedoch nicht mehr zu nehmen.
  • Meiste Tore in einer Saison der B-Junioren-Bundesliga: Er trifft und trifft und trifft. Sowohl in seiner Einstands-Saison 2017/18 (37 Tore +3 Tore in der Endrunde) als auch im zweiten Spieljahr 2018/19 (46 Tore +4 Tore in der Endrunde) erzielt das Super-Talent neue Bestwerte.
  • Meiste Tore in einer Saison der A-Junioren-Bundesliga: Beim U19-Bundesliga-Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen am 8. März 2020 gelingen Moukoko seine Saisontreffer 33 und 34 in seiner ersten A-Junioren-Spielzeit. Auch das ist ein neuer Rekord. In seinen drei Jahren im Nachwuchsbereich wird Moukoko jeweils Torschützenkönig.
Mehr zu Youssoufa Moukoko

Moukoko bald auch jüngster Champions-League-Debütant?

Und Moukoko jagt bereits die nächste Bestmarke. Denn auch in der Champions League könnte der Ausnahmekicker zum jüngsten eingesetzten Spieler werden. Bisher hält Celestine Babayaro den Rekord. Der Nigerianer debütierte 1994 im Alter von 16 Jahren und 87 Tagen für den RSC Anderlecht in der Königsklasse. Bei einem Einsatz Moukokos am 24. November gegen den FC Brügge wäre das Vergangenheit - das BVB-Talent wäre dann 16 Jahre und 4 Tage alt.