12. Oktober 2019 / 09:37 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw nimmt Youssoufa Moukoko ins Visier: So reagiert das BVB-Juwel

Bundestrainer Joachim Löw nimmt Youssoufa Moukoko ins Visier: So reagiert das BVB-Juwel

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw (links) erklärte zuletzt, dass er sich wegen Youssoufa Moukoko bereits „bei Michael Skibbe erkundigt“ habe.
Bundestrainer Joachim Löw (links) erklärte zuletzt, dass er sich wegen Youssoufa Moukoko bereits „bei Michael Skibbe erkundigt“ habe. © Montage: Getty Images/imago images/Revierfoto
Anzeige

Joachim Löw verriet am Freitag gegenüber dem SPORTBUZZER, dass er den Nachwuchsspieler der Stunde auf dem Zettel hat. Er habe sich schon nach Youssoufa Moukoko erkundigt, meinte der Bundestrainer. Das BVB-Juwel reagierte nun bei Instagram auf die Löw-Aussage.

Anzeige

Youssoufa Moukoko hat es mit seinen überragenden Torquoten (diese Saison 15 Treffer in sieben Spielen der U19-Bundesliga) in den vergangenen Monaten geschafft: Das erst 14 Jahre alte Juwel von Borussia Dortmund ist im Blickfeld von Joachim Löw. Das bestätigte der Bundestrainer dem SPORTBUZZER am Freitag: „Ich habe mich bei Michael Skibbe schon mal erkundigt.“ Zwar mahnte Löw im Nachsatz an, „seine Entwicklung in Ruhe abzuwarten“ – doch seine Botschaft kam durchaus bei Moukoko an.

Mehr zum DFB-Team

BVB-Juwel Moukoko: „Alles ist möglich“

Das BVB-Talent postete am Freitagabend eine Story auf Instagram, in der er Fragen seiner Abonnenten beantwortete. Eine Antwort bezog sich darauf, wie er zu der Aussage von Löw stehe. Moukokos Antwort: „Ja, ist natürlich sehr schön, so was zu hören, und macht einen sehr stolz, aber ist noch ein langer Weg.“ Der Nachwuchs-Stürmer verschwieg aber nicht seine Ambitionen. „Alles ist möglich“, schrieb Moukoko weiter – gefolgt von einem Emoji mit gekreuzten Fingern und einer 100.

DFB-Team gegen Estland – Selbstbewusst nach Tallinn

In den sozialen Netzwerken hat der Youngster schon eine beachtliche Anzahl an Followern. Bei Instagram kommt Moukoko auf rund 400.000 Abonnenten. Das ist im Vergleich zu einigen aktuellen A-Nationalspielern durchaus beachtlich. Zum Vergleich: Der BVB-Verteidiger Nico Schulz hat knapp 116.000 Abonnenten.

Instagram-Story von Youssoufa Moukoko.
Instagram-Story von Youssoufa Moukoko. © Screenshot: Instagram

Moukoko spielt aktuell für keine DFB-Auswahl

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Aktuell spielt Moukoko nicht für eine Auswahlmannschaft des DFB. Im Alter von 13 Jahren bestritt er aber schon eine Partie für die U16-Nationalmannschaft. „Das dadurch entstandene Interesse war für die Angehörigen und den Spieler selbst nicht immer einfach. Mit Blick auf seine weitere individuelle Entwicklung und auf Wunsch der Familie haben wir uns dazu entschlossen, dass er nicht nominiert wird“, sagte U17-Trainer Michael Fichtenbeiner Ende letzten Jahres dem SPORTBUZZER.