21. November 2020 / 22:48 Uhr

Youssoufa Moukoko löst Nuri Sahin ab: Das sind die jüngsten Bundesliga-Debütanten

Youssoufa Moukoko löst Nuri Sahin ab: Das sind die jüngsten Bundesliga-Debütanten

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jamal Musiala (von links), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz zählen zu den jüngsten Bundesliga-Spielern der Geschichte.
Jamal Musiala (von links), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz zählen zu den jüngsten Bundesliga-Spielern der Geschichte. © imago images/Kirchner-Media/Montage
Anzeige

Youssoufa Moukoko ist seit Samstagabend jüngster Spieler der Bundesliga-Geschichte. Mit seinem Einsatz gegen Hertha BSC löste der 16-Jährige von Borussia Dortmund den bisherigen Rekordhalter Nuri Sahin ab. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick über die jüngsten Spieler, die je in Deutschlands Elite-Liga aufliefen.

Anzeige

Einen Tag nach seinem 16. Geburtstag hat Youssoufa Moukoko Bundesliga-Geschichte geschrieben. Das Super-Talent von Borussia Dortmund ist durch seinen Einsatz am Samstagabend im Punktspiel bei Hertha BSC (die Borussia gewann mit 5:2) der jüngste Spieler, der je in Deutschlands höchster Spielklasse auflief. Auch der bisherige Rekordhalter trug bei seinem Debüt das Trikot des BVB: Der spätere türkische Nationalspieler Nuri Sahin heimste im August 2005 seine ersten Profi-Minuten ein, als er seinen Einstand mit 16 Jahren, elf Monaten und einem Tag gegen den VfL Wolfsburg gab.

Anzeige

Dass ihn Moukoko nun ablösen konnte, hängt auch mit einer Regeländerung im deutschen Profi-Fußball zusammen. Im vergangenen April hatte die DFL einem BVB-Antrag zugestimmt und beschlossen, dass Nachwuchsspieler bereits nach Vollendung des 16. Lebensjahres in der Bundesliga auflaufen dürfen. Die veränderte Fassung von Paragraph 14 (Lizenzordnung Spieler) gilt seit der Saison 2020/21. Der SPORTBUZZER zeigt die bisher jüngsten Debütanten.

Die jüngsten Bundesliga-Debütanten der Geschichte

Jamal Musiala (von links), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz zählen zu den jüngsten Bundesliga-Spielern der Geschichte. Zur Galerie
Jamal Musiala (von links), Youssoufa Moukoko und Florian Wirtz zählen zu den jüngsten Bundesliga-Spielern der Geschichte. ©

Moukokos Weg in Deutschland höchste Spielklasse war nach überragenden Leistungen im Nachwuchsbereich seit Jahren vorgezeichnet. Seit vergangenem Sommer trainiert der Teenager regelmäßig mit den Profis. "Er ist ein Spieler mit fantastischem Potenzial. Es macht Spaß, mit ihm zu trainieren", lobte BVB-Trainer Favre sein Juwel vor der Partie in Berlin. Sportdirektor Michael Zorc ergänzte: "Wir erleben ihn im Training als sehr erfrischend für unseren Kader."