02. Juli 2022 / 20:26 Uhr

"Zäh, unsauber, fehlerhaft": Schalke-Coach Frank Kramer trotz 7:0-Sieg im Test angefressen

"Zäh, unsauber, fehlerhaft": Schalke-Coach Frank Kramer trotz 7:0-Sieg im Test angefressen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Schalke-Trainer Frank Kramer (rechts) war mit der Leistung seiner Mannschaft der zweiten Halbzeit gegen Blau-Weiß Lohne um Marius Bülter keineswegs zufrieden.
Schalke-Trainer Frank Kramer (rechts) war mit der Leistung seiner Mannschaft der zweiten Halbzeit gegen Blau-Weiß Lohne um Marius Bülter keineswegs zufrieden. © IMAGO/Eibner/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Der FC Schalke 04 hat nach dem direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga offenbar noch höhere Ansprüche an sich selbst. Nach einem klaren 7:0-Sieg im Testspiel gegen den Regionalliga-Aufsteiger Blau-Weiß Lohne zeigte sich S04-Coach Frank Kramer trotzdem nicht zufrieden.

Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Der FC Schalke 04 hat drei Tage nach dem überzeugenden 14:0-Sieg gegen Bezirksligist VfB Hüls nun auch gegen den Regionalligisten Blau-Weiß Lohne deutlich mit 7:0 (6:0) gewonnen. Im niedersächsischen Lohne überzeugte der Bundesliga-Aufsteiger vor allem in der ersten Halbzeit, als Danny Latza (10., 39. Minute), die beiden Neuzugänge Sebastian Polter (15., 27.) und Florent Mollet (28.) sowie Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde (34.) die Treffer erzielten. Zur zweiten Hälfte wechselte der neue Schalke-Coach Frank Kramer die komplette Elf aus, mehr als ein Treffer von Marvin Pieringer (54.) sprang gegen die schwachen Gastgeber allerdings nicht heraus – was bei Kramer anschließend für Unmut sorgte.

Anzeige

Die Elf um unter anderen Kerim Calhanoglu, Bayern-Star Leroy Sanés Bruder Sidi Sané und Marius Bülter überzeugte den Coach keineswegs: "Ich erwarte in allen Bereichen deutlich mehr. Es war zäh, unsauber, fehlerhaft", kritisierte Kramer gegenüber der Funke-Mediengruppe seine Elf der zweiten 45 Minuten scharf. "In der ersten Halbzeit war es flüssiger, klarer, wir hatten eine bessere Kontrolle." Die Diskrepanz zwischen erster und zweiter Halbzeit sei "eindeutig" gewesen.

In der Mannschaft, die nach der Pause spielte, müsse sich "jeder Einzelne hinterfragen", motzte Kramer trotz des hohen Siegs. Er appellierte an die Spieler, in den Testspielen auf sich aufmerksam zu machen: "Eine Vorbereitung ist dafür da, sich anzubieten, sich für Spielzeit zu empfehlen. Die Jungs, die in der zweiten Halbzeit auf dem Platz standen, sind gefragt, das anders zu gestalten." Am kommenden Mittwoch spielt Schalke 04 gegen den Drittligisten SC Verl im Parkstadion – und es gibt für die gescholtenen Profis die nächste Chance, sich zu präsentieren.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.